Neuigkeiten

<< >>

Erfolgreicher Abschluss des Minihandballjahres

Mit dem Turnier in Tellingstedt endete am 30.11. die erste Turnierserie der Minis. Die “Großen” mussten sich nur der SG Dithmarschen Süd geschlagen geben, die Anfänger hätten fast ihren ersten Sieg erreicht. Die Fortschritte, die von Woche zu Woche festzustellen sind, lassen auf eine erfreuliche zweite Saisonhälfte hoffen, zumal nach wie vor neue Spielerinnen und

Männl. Jugend B – SG Husum-Schobüll-Nordstrand 15 : 23 (8:11)

Sonntag, 10. November 2013, 15:15 Uhr: Siegesserie gerissen! Nach drei Siegen in Folge riss die Siegesserie der B-Jugend. Gegen die neugegründete Spielgemeinschaft taten sich die Büsumer Jungs unheimlich schwer, zu Torerfolgen zu kommen. Hatte man die aggressiv stehende Deckung ausgespielt, stand da mit Tom Thomsen ein exzellenter Schlussmann, der klar zum „Spieler der Partie“ avancierte.

SG Pahlhude/Tellingstedt – männl. Jugend B 27 : 30 (17:16)

Sonnabend, 02. November 2013, 15:15 Uhr: Leistungssteigerung bringt Auswärtssieg! Mit einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte nahm die B-Jugend beide Punkte aus Tellingstedt mit. Im ersten Durchgang stellten uns die Gastgeber mit ihrem Kreisläuferspiel vor erhebliche Probleme. So konnten wir nur reagieren und lagen auch folgerichtig verdient mit 11:14 hinten. Mit einer starken Schlussphase und

Minis gestartet!

Einen erfolgreichen Saisonstart feierten die Minis beim ersten Turnier der Saison in eigener Halle. Die Fortgeschrittenen spielten sich in einen wahren Torrausch und im Anfängerteam debütierten gleich 5 neue Spielerinnen. Dank eines ausgeschlafenen Turnierleiters konnten auch die Spielplanumstellungen, verursacht durch zwei nicht erschienene Mannschaften, souverän bewältigt werden, so dass es ein gelungener Vormittag war, der

2. Herren – SG Dithmarschen Süd 26 : 28 (10:9)

Sonnabend, 22. März 2014, 17:30 Uhr:

„Zweite“ geht am Schluss die Luft aus!

Von Anfang waren wir hellwach in dieser Begegnung, die ein sehr gutes Kreisliga-Niveau hatte. Wir setzten uns früh mit 7:4 Toren ab, was wir vor allen Dingen Achim zu verdanken hatten, der unzählige Hundertprozentige der Spielgemeinschaft entschärfte. Zudem agierten die Gäste im Angriff unkonzentriert. Eigentlich hätte die „Zweite“ diese Schwächen noch mehr ausnutzen müssen, aber auch unser Angriffsspiel war nicht frei von Fehlern. So schrumpfte der Vorsprung bis zur Halbzeit auf ein mickriges Törchen (10:9).

Zwar kassierte die „Zweite“ gar noch den Ausgleich, aber wiederum schlug das Pendel dann wieder in unsere Richtung. Bis auf vier Tore bauten die Gastgeber die Führung beim Stande von 21:17 aus und hatten gar noch ein paar Mal die Möglichkeit, diesen Abstand zu vergrößern. Aber auch Hauke Soltau im Eddelaker Gehäuse wurde jetzt mit besserer Deckung ein Faktor. Zudem machte es sich jetzt auch bemerkbar, dass die Spielgemein-schaft einen breiteren und größeren Kader zur Verfügung hatte. Immer öfter setzten sie sich jetzt gegen die Büsumer Deckung durch und auch Achim bekam immer weniger zu greifen. Beim 23:23 war dann der nächste Ausgleich passiert. In einem offenen Schlag-abtausch ging es jetzt hin und her. In dieser Phase spielte sich der Eddelaker Stephen Vehrs immer mehr in den Vordergrund und er war es auch, der seine Farben in der 56. Minute das erste Mal in Führung brachte. Die konditionell nachlassenden Gastgeber hatten hierauf keine passende Antwort mehr.

Ein Wort noch zu den Schiedsrichtern: Das junge B-Jugend-Gespann Sören Lach/Jan-Luca Thomssen hatte die Partie lange Zeit völlig in Griff, bevor sie durch einige unglückliche Aktionen die Linie verloren. Aber trotz allem haben sie keine Mannschaft bevorteilt und auch das Meckern einiger älterer Herrschaften war nur von kurzer Dauer.

Mit Mathis gab der nächste A-Jugendliche sein Debüt in der „Zweiten“. Er konnte in der kurzen Einsatzzeit zwar keine großen Akzente setzen, aber er wird uns bestimmt in der Zukunft noch viel Freude machen.

TSV Büsum:
Achim Schmidt

Andre Kruse (8)
Torge Dembetzki (5)
Ingwer Schoof (4)
Dave Bierek (3)
Sören Sievers (2)
Jan Holm (2)
Magnus Schippmann (1)
Lasse von Postel (1)
Mathis Limburg
Jörg Lensch
Jan Willi Thiede

MTV Heide – 2. Herren 17 : 28 (10:14)

Sonnabend, 15. März 2014, 19:00 Uhr:

„Zweite“ setzt Ausrufezeichen!

Mit einer konzentrierten Leistung konnte die „Zweite“ wider Erwarten die Hürde Heide klar überspringen. Mit einer soliden Abwehr inklusive eines aufmerksamen Achim im Tor hielt man die Gastgeber im ersten Durchgang auf Distanz. Spiel entscheidend war dann jedoch die erste Viertelstunde nach Wiederanpfiff. Hier erhöhte man den Pausenstand von 14:10 bis zur 42. Minute auf eine komfortable 21:11-Führung. Der MTV konnte die verletzungs-bedingten Ausfälle an diesem Tage nicht kompensieren. Zumal sie sich auch im Angriff zu viele Fehler leisteten. Die „Zweite“ wartete geduldig auf die Fehler und nutzte sie konsequent aus.

TSV Büsum:
Joachim Schmidt

Stephan Schulz (7)
Jan Holm (5)
Torge Dembetzki (4)
Sören Sievers (4)
Andre Kruse (4)
Carsten Vandrei (3)
Dave Bierek (1)
Ingwer Schoof
Hans von Hemm

Männliche Jugend B – SG Dithmarschen Süd 39 : 21 (13:14)

Sonnabend, 15. März 2014, 15:15 Uhr:

„Letztes Aufgebot“ spielt sich in einen Rausch!

Die Vorzeichen waren wenig verheißungsvoll: Allein vier Spieler (Jan, Niels und Daniel) fehlten aus dem 10er-Kader, darunter mit Momo sogar der etatmäßige Torhüter aufgrund einer Fuß-Operation. Das Torhüterproblem war noch das geringste Übel; hatte wir doch mit Rickmer einen Feldspieler in der Hinterhand, der bereits in Heide als Aushilfskeeper geglänzt hatte.

Der Start gelang mit einer zwischenzeitlichen 6:3-Führung, aber dann rächte es sich, dass Büsum (und hier besonders Siem-Ole) zu viele klare Torchancen ungenutzt liegen ließ. Zwar stand die 3:2:1-Deckung recht gut, aber wenn sich die Gäste um ihren Trainer Nils Skambracks gegen den Abwehrverband mal durchsetzten, hatte Rickmer gegen die Würfe vom Kreis keine Abwehrchance. Ein 10:13-Rückstand war die logische Folge. Erst in den Schlussminuten wurde die Chancenverwertung wieder besser und der 13:14-Anschluss hergestellt.

Anscheinend waren es die richtigen Worte, die in der Halbzeitkabine gesprochen wurden. Mit einem 5:0-Lauf in den ersten Minuten bog man gleich auf die Gewinnerstraße ein. Keine fünf Minuten dauerte es, bis der Spielstand in eine eigene 18:14-Führung umgewandelt wurde. Die Spielgemeinschaft verkürzte zwar noch einmal auf 18:21, aber dann brachen alle Dämme. Die von Philipp klasse organisierte Deckung stabilisierte sich immer mehr und auch Rickmer konnte sich endlich im Tor auszeichnen. Ein ums andere Mal wurden Tempogegenstöße gelaufen und das Ergebnis weiter hochgeschraubt. Die mit 12 Akteuren reichlich angetretenen Gäste blieben am Schluss alles schuldig. Trotz des klaren Vorsprungs und kleinen Kaders ließen die Büsumer Jungs nicht in der Konzentration nach und warfen auch die letzten sechs Treffer!

Dass die Begegnung überhaupt stattfand lag auch an den beiden C-Jugendlichen Henrik Dreeßen und Lukas Wefer, die sich spontan bereiterklärten, eine Altersklasse höher auszuhelfen. Obwohl beide sogar noch junger Jahrgang waren, blitzte ihr handballerisches Talent mehre Male eindrucksvoll auf und sie beteiligten sich mit insgesamt 7 Treffern am Schützenfest.

Einen Tag später fehlten von dieser Besetzung zwei weitere Spieler, so dass die Partie bei der HSG Marne/Brunsbüttel leider kampflos abgegeben werden musste.

TSV Büsum:
Rickmer Schippmann

Titus Ehlers (12)
Siem-Ole Block (11)
Torben Mader (7)
Henrik Dreeßen (4)
Lukas Wefer (3)
Philipp Glauß (2)
Jannis Rex

SG Husum-Schobüll-Nordstrand – männl. Jugend B 25 : 17 (7:8)

Mittwoch, 26. Februar 2014, 18:30 Uhr:

Endspiel um Platz zwei verloren!

Nur schwer kam die B-Jugend in dem Wochenspiel in Husum in Tritt. Nach sage und schreibe 15 Minuten erzielten sie den ersten Feldtreffer zum 4:5-Anschluss. Bis dahin hatte allein Siem-Ole mit Siebenmetern getroffen. Aber die Deckung machte einen starken Job und ließ die Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen. Zudem war Momo ein reaktions-schneller Rückhalt und hauptverantwortlich dafür, dass man sogar mit einer knappen Führung (8:7) in die Halbzeitkabine ging.

Gute Vorsätze wurden für die zweite Hälfte gefasst, aber zwei schnelle Zeitstrafen für Philipp innerhalb von wenigen Minuten brachten alles durcheinander. Bis zum 12:12 hielten die Büsumer Jungs die Partie offen; dann setzte sich die Spielgemeinschaft aber konti-nuierlich ab. Die Deckung konnte ihre Stabilität der ersten Hälfte nicht aufrechterhalten. Vorne fehlte der verletzte Spielmacher Daniel an allen Ecken!

TSV Büsum:
Momo Taube

Torben Mader (6)
Siem-Ole Block (5)
Rickmer Schippmann (3)
Titus Ehlers (2)
Jan Müller-Thomsen (1)
Philipp Glauß
Jannis Rex

2. Herren – HSG Weddingstedt 3 23 : 16 (11:3)

Samstag, 22. Februar 2014, 19:00 Uhr:

„Wie der Vater, so der Sohn ……“!

Einen glanzlosen Heimsieg fuhr die „Zweite“ im letzten Vorrundenspiel ein. Einzig die Abwehrarbeit in den ersten 30 Minuten genügte höheren Ansprüchen. Mit einer guten Abwehr und zwei aufmerksamen Torhütern gestatteten sie dem Tabellenletzten lediglich drei Treffer bis zur Pause. Man hätte fast die Tornetze abbauen können! Im Angriff bekleckerten wir uns aber auch nicht mit Ruhm. Licht und viel Schatten wechselten sich munter ab. Im zweiten Durchgang steigerten sich zumindest die Gäste in ihrem Angriffsspiel. Gegen die nachlassende Konzentration in der Büsumer Deckung fanden die Mannen um Haupttorschütze Michael Neeve (7 Tore) nun auch zu ihrem Spiel und konnten zumindest die zweite Hälfte für sich gewinnen. Positive Akzente setzte Lenschi; der „Aushilfskapitän“ strotzte nur so vor Selbstvertrauen und erzielte vier Treffer.

Zweiter Akteur, der für Aufsehen sorgte, war mit Magnus der nächste der „jungen Wilden“, der sein Debüt in der „Zweiten“ bzw. im Herrenbereich feierte. Trotz seiner Herkunft (sein Vater ist eine „lebende Legende“ in der „Zweiten“) kam er mit dem Druck (von der Tribüne) zurecht. Es gelang ihm so gut, dass er mit 8 Treffern gleich zum Haupttorschützen mutierte.

Schiedsrichter der Partie war Tom Witt, der die Partie völlig souverän über die Runden brachte. Aber trotzdem hätten in dieser völlig entspannten und fairen Begegnung anstatt der 12 (!) ausgesprochenen Zeitstrafen locker zwei bis drei gereicht.

Nach erfolgreicher Vorrunde (Tabellendritter mit 20:12 Punkten) beginnt die Meisterrunde für die „Zweite“ erst wieder am Samstag, 15. März, mit dem Auswärtsspiel beim MTV Heide. Dritter im Bunde ist die SG Dithmarschen Süd als Vorrundensieger. Alle beginnen die Doppelserie nun wieder mit null Punkten.

TSV Büsum:
Joachim Schmidt
Florian Papenfuß

Magnus Schippmann (8)
Jörg Lensch (4)
Andre Kruse (2)
Ingwer Schoof (2)
Sören Sievers (2)
Lasse von Postel (2)
Lasse Müller-Thomsen (1)
Daniel Bautz (1)
Hans von Hemm (1)
Jan Willi Thiede

TSV Schülp – 2. Herren 17 : 24 (9:12)

Sonnabend, 15. Februar 2014, 17:30 Uhr:

Meisterrunde in greifbarer Nähe!

Nach ausgeglichener Anfangsphase (4:4) war es Daniel mit einem sehenswerten Rückhandtor, der die „Zweite“ in Front brachte. Dieser Treffer schien Signalwirkung zu haben. Zu einem stabilisierte sich die Deckung mit einem aufmerksamen Flo im Tor und vorne wurde durch ständiges Auflösen der Ball flüssig gespielt und geduldig auf die Chancen gewartet. Resultat war ein 8:5-Zwischenstand. Die einzige Schwächephase im ganzen Spiel brachte die Gastgeber aber wieder zurück ins Spiel. Beim 8:9 hatten die Schülper den Anschluss hergestellt Aber Marc sorgte mit dem Halbzeitpfiff für einen Paukenschlag, als er einen Neumeterfreiwurf (unter Mithilfe der Gastgeber) eiskalt direkt im Winkel zum 12:9-Halbzeitstand „versenkte“! Übrigens eine Duplizität zum Hinspiel, als Danny ebenfalls ein solcher Kunstwurf gelang!

In die zweite Hälfte ging die „Zweite“ mit einigen Unbehagen. Flo hatte sich verabredungsgemäß abgemeldet, um bei der „Ersten“ auszuhelfen. Unser „Mann für alle Fälle“ Marc ging in den Kasten und machte aber da weiter, wo er mit dem Halbzeitpfiff aufgehört hatte. Er schloss nahtlos an Flo`s Leistung an und war mitverantwortlich, dass die Gastgeber uns nicht mehr in Bedrängnis bringen konnten. Eine wiederum sehr gut bestückte Auswechselbank brachte allen Akteuren der „Zweiten“ ihre wohlverdienten Pausen, ohne dass ein Leistungsabfall einsetzte. Stark präsentierte sich Tjark mit drei tollen Toren, womit er sich eindrucksvoll in seinen viermonatigen Auslandsaufenthalt auf Zypern verabschiedete. Über 20:13 (50. Minute) sprang am Schluss ein klarer 24:17-Auswärtsieg heraus. Man tauscht damit die Tabellenplätze und hat nun die Meisterrunde der besten drei Teams im Visier.

Selbst verschuldetes „Opfer“ des vollen Kaders war an diesem Tage Schulle, der sich aber (spontan) bereiterklärte, den fehlenden Schiedsrichter zu ersetzen. Er lieferte in diesem prestigeträchtigen Derby eine tadellose Leistung ab und sorgte für eine entspannte Atmosphäre. Einzig der abgepfiffene Siebenmeter von Jan wegen angeblichen Abspringens dürfte noch Diskussionsstoff bieten.

Die Vorrunde wird am Samstag (ab 19.00 Uhr) mit dem Heimspiel gegen die HSG Weddingstedt 3 abgeschlossen.

TSV Büsum:
Florian Papenfuß (TW 1. Hälfte)

Lasse von Postel (5)
Andre Kruse (4)
Marc Witthohn (3) / 2. Hälfte TW)
Jan Holm (3)
Ingwer Schoof (3)
Tjark Folger (3)
Jan Willi Thiede (1)
Daniel Bautz (1)
Lasse Müller-Thomsen (1)
Jörg Lensch
Sören Sievers
Michael Mader
Torge Dembetzki

Männl. Jugend B – SG Pahlhude/Tellingstedt 36 : 32 (16:13)

Sonnabend, 15. Februar 2014, 14:00 Uhr:

Schwere Verletzung überschattet Heimsieg!

Bereits beim Aufprall ahnte man, dass es etwas Schlimmeres sein könnte. Daniel hatte Ende der ersten Hälfte eine Lücke auf der halbrechten Seite der Tellingstedter erspäht und stieß konsequent in diese hinein. Die beiden Abwehrspieler versuchten, das Loch noch zuzumachen. Dabei berührten sie ihn, er verlor das Gleichgewicht in der Luft und fiel (ähnlich wie Bassi von der „Ersten“) mit der Schulter auf den Hallenboden. Diagnose war ein Schlüsselbeinbruch, der bereits am Dienstag im Westküstenklinikum Heide operativ behoben wurde.

Trotz dieses Schocks verfielen die Büsumer Jungs nicht in Lethargie. Obwohl ihres Spielmachers beraubt, legten alle kämpferisch noch eine Schippe drauf und holten sich nach ausgeglichenen Spielverlauf in den letzten Minuten eine 16:13-Halbzeitführung. Kleinere körperliche Probleme wie u. a. die Wadenverletzung von Titus wurden zugunsten der Mannschaft beiseite gelegt. Mit 36 Treffern gab es dann an der Angriffsleistung nichts auszusetzen. Dieses war auch notwendig, da die Abwehr wie bereits im Hinspiel Probleme mit dem guten Tellingstedter Kreisläufer hatte. Aber näher als zwei Tore konnte die Spielgemeinschaft den Büsumer Jungs nicht auf die Pelle rücken! Hierfür sorgten auch einige Tempogegenstoßtore.

TSV Büsum:
Momo Taube

Siem-Ole Block (16)
Torben Mader (9)
Rickmer Schippmann (2)
Daniel Schmidt (2)
Jan Müller-Thomsen (2)
Philipp Glauß (2)
Jannis Rex (1)
Titus Ehlers (1)
Niels Lehmusvirta (1)

2. Herren – MTV Heide 26 : 23 (12:13)

Sonnabend, 08. Februar 2014, 19:30 Uhr:

„Zweite“ überrascht Tabellenzeiten!

Eine faustdicke Überraschung gelang der „Zweiten“ bei ihrem Sieg über die Kreisstädter. Mit „voller Kapelle“ hatten wir uns zum Ziel gesetzt, den Angriffsschwung der Gäste aufzuhalten. Dies gelang auch relativ gut; lediglich kurze Zeit konnten sich die Heider mal mit zwei Toren absetzen. Ansonsten ging es in der ersten Halbzeit hin und her. Spielentscheidender Akteur war unser Torwart Flo, der dieser Partie seinen Stempel aufdrückte. Mit unzähligen Paraden, darunter fünf gehaltenen Siebenmetern, hielt er die „Zweite“ immer auf Augenhöhe und machte sein stärkstes Spiel im Herrenbereich. Der knappe 12:13-Rückstand war Ausdruck einer spannenden Begegnung.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen wir nicht auf Betriebstemperatur. Vorne warfen wir die Bälle weg und die Gäste konnten ihrerseits Flo einige Male düpieren. Mit einem 4:0-Lauf, der zum 17:12-Zwischenstand führte, setzten sich die Heider dann ab und kon-trollierten scheinbar die Partie. Mit unserer vollen Auswechselbank im Rücken steigerte die „Zweite“ jetzt aber das Tempo und brachte auch den Gegner ins Laufen. Uns gelangen in der Folge immer leichter (und schneller) die Torerfolge, während Heide immer mehr Mühe hatte, ihre Angriffe erfolgreich abzuschließen. Trotzdem hatten die Gäste beim Stande von 22:17 weiterhin einen komfortablen Fünf-Tore-Abstand. Aber durch kluges und ständiges Wechseln hatte sich die „Zweite“ in den letzten zehn Minuten noch die berühmten letzten „Körner“ aufgespart! Während Heide im wahrsten Sinne des Wortes die Puste ausging, kam auch noch einmal der Faktor Flo zum tragen. Ein einziges Gegentor kassierte er noch, während sich die „Zweite“ im Angriff in einen Rausch spielte und ihr fast alles gelang. Am Ende stand ein nicht für möglich gehaltener Sieg.

TSV Büsum:
Florian Papenfuß

Lorenz Kähler (6)
Jan Holm (5)
Lasse von Postel (5)
Andre Kruse (4)
Stephan Schulz (2)
Ingwer Schoof (1)
Daniel Bautz (1)
Jan Willi Thiede (1)
Torge Dembetzki (1)
Michael Mader
Lasse Müller-Thomsen
Tjark Folger

HSG SZ OWW – männl. Jugend B 21 : 25 (10:12)

Sonnabend, 08. Februar 2014, 15:00 Uhr:

B-Jugend zementiert dritten Rang!

Zu Anfang der Partie hatten die Büsumer Jungs Schwierigkeiten mit dem druckvollen Spiel der Gastgeber. Mit ihrem Kreuzungen und Auflösen fanden sie die Lücken in der Büsumer Deckung. Da wir auch vorne einige Hundertprozentige liegen ließen, war ein 5:8-Rückstand die logische Quittung. Aber die Deckung stabilisierte sich und auch vorne waren die Würfe jetzt genauer. Wir konnten das Spiel drehen und hatten zur Halbzeit einen 12:10-Vor-sprung erzielt.

In der zweiten Hälfte ging es so weiter. Wir gewannen die Zweikämpfe in der Deckung. Das Ohrstedter Angriffsspiel wurde immer einfallsloser und die Schlagwürfe aus dem Rückraum wurden eine sichere Beute des aufmerksamen Momos in unserem Gehäuse. Zudem streuten wir auch noch den einen oder anderen Tempogegenstoß mit ein. Bis zehn Minuten vor Schluss hatten wir einen komfortablen Sieben-Tore-Vorsprung (22:15) herausgeworfen. Jetzt versuchte das Ohrstedter Trainergespann Manuel Rahn/Bruno Krause mit einer doppelten Manndeckung noch das Ruder rumzureißen. Trotz einer „Auszeit“, wo „Lösungen“ für diese Maßnahme angesprochen wurde, setzten die Büsumer Jungs diese Vorgaben nicht um und der Abstand „schmolz“ bis zur Schlusssirene noch auf vier Tore. Trotz allem kämpferisch eine Top-Leistung des gesamten Teams.

Mit diesem Auswärtssieg hat man den dritten Tabellenplatz nach hinten abgesichert und kann sich jetzt am Zweiten SG Husum-Schobüll-Nordstrand orientieren.

TSV Büsum:
Momo Taube

Siem-Ole Block (11)
Torben Mader (6)
Daniel Schmidt (4)
Rickmer Schippmann (2)
Jan Müller-Thomsen (1)
Niels Lehmusvirta (1)
Philipp Glauß

2. Herren – HSG Marne/Brunsbüttel 2 32 : 30 (13:12)

Sonnabend, 25. Januar 2014, 15:45 Uhr:

Tore satt in Büsum!

In einem engen Spiel gegen die „jungen Wilden“ aus Marne behielt die „Zweite“ die Punkte in Büsum und revanchierte sich gleichzeitig für die Hinspielniederlage. Zwar hatten die Büsumer fortlaufend die Führung inne, aber die Gäste ließen sich nicht abschütteln und sorgten für einen spannenden Samstagnachmittag. Die Marner Angriffsreihe kam gegen die Büsumer Abwehr immer wieder zu Torerfolgen. Aber Gott sei Dank war an diesem Tage auch auf das Angriffsspiel der „Zweiten“ Verlass, die postwendend immer wieder mit Treffer antworteten. Mit verschiedenen Abwehrsystemen (darunter auch zweifache Manndeckung) versuchte die Spielgemeinschaft den Büsumer Angriffsschwung zu brechen, aber ohne Erfolg. Mit acht Torschützen war die „Zweite“ an diesem Tage breiter aufgestellt, was vielleicht auch den Ausschlag zu unserem Gunsten gab.

TSV Büsum:
Joachim Schmidt

Jan Holm (8)
Andre Kruse (7)
Jan Willi Thiede (5)
Stephan Schulz (4)
Torge Dembetzki (3)
Michael Mader (2)
Marc Witthohn (2)
Tjark Folger (1)
Ingwer Schoof