Neuigkeiten

<< >>

2. Herren – HSG Weddingstedt 4 24 : 13 (10:7)

Sonnabend, 15. November 2014, 17:30 Uhr: „Mader-Festspiele“! Dieses kann passieren, wenn erstmalig Vater und Sohn in einem Punktspiel zusammen antreten. Michael feierte nach überstandenen Rückproblemen seinen Saisoneinstand und sein Sohn Torben verstärkt die „Zweite“ bereits die ganze Saison. Anscheinend war diese Konstellation für die Motivation sehr gut; markierten sie doch zusammen neun Treffer! Die „Zweite“

Weibliche Jugend E – HSG Marne/Brunsbüttel 10 : 17 (4:9)

Donnerstag, 13. November 2014, 17:30 Uhr: Gleich drei Mädels erzielen Premierentor! Im ersten Spiel der Rückrunde konnten sich die Mädchen gegenüber dem ersten Spiel (4:16) klar verbessern. In der ersten Halbzeit hielt man bis zum 3:5 noch sehr gut mit, bis sich der Favorit langsam absetzte. Überhaupt gibt es einiges Positives zu berichten: Der feste

Der Knoten ist geplatzt – endlich erster Saisonsieg der Damen!

Die Erleichterung war bei allen Beteiligten groß: Beim souveränen 32:18-Erfolg bei der HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve 2 klappte endlich einmal alles so, wie wir es uns vorgestellt hatten! Eine starke Abwehrleistung, für die wir uns diesmal mit vielen Tempogegenstoßtoren belohnten, eine 100%-7-Meter-Ausbeute (super, Lena!), wie immer eine tolle Torwartleistung von Nadine und ganz starke letzte 10 Minuten

HSG Marne/Brunsbüttel 2 – 2. Herren 26 : 20 (12:10)

Sonnabend, 08. November 2014, 17:00 Uhr: Blackout von 14 Minuten bringt „Zweite“ ins Hintertreffen! Nach fünf Wochen Herbstpause kam die „Zweite“ bei ihrem Gastspiel in Marne schwer in Tritt. Die Quittung war ein früher 3:6-Rückstand, aber mit zunehmender Spieldauer bekam man das Spiel besser unter Kontrolle. Achim war ein guter Rückhalt und vorne wartete man

2. Herren – HSG Weddingstedt 4 24 : 13 (10:7)

Sonnabend, 15. November 2014, 17:30 Uhr:

„Mader-Festspiele“!

Dieses kann passieren, wenn erstmalig Vater und Sohn in einem Punktspiel zusammen antreten. Michael feierte nach überstandenen Rückproblemen seinen Saisoneinstand und sein Sohn Torben verstärkt die „Zweite“ bereits die ganze Saison. Anscheinend war diese Konstellation für die Motivation sehr gut; markierten sie doch zusammen neun Treffer!

Die „Zweite“ kam zwar gut aus den Startlöchern und baute den Abstand bis auf 10:4 aus, aber die Gäste traten nicht wie ein Tabellenschlusslicht auf. Vorne spielten sie ihre Angriffe lange aus, ohne von dem umsichtig pfeifenden Schiedsrichter Louis Loitz konsequent mit „Zeitspiel“ bestraft zu werden. Die „Zweite“ ließ sich von dieser Spielweise etwas ein-schläfern und verlor den Faden. Auch geschuldet durch das Durchwechseln wurden die Lücken in der Deckung größer und die HSG verkürzte zum 7:10-Halbzeitstand.

Trotz Kabinenansprache und veränderter Aufstellung wurden die Leistungen nicht besser und bereits früh hatten die Gäste den 10:11-Anschluss hergestellt. Wer weiß, wie die Partie ausgegangen wäre, hätte Keeper Michael nicht einen seiner besseren Tage gehabt. Gerade drei Feldtore ließ er im zweiten Durchgang passieren. Die „Zweite“ überwand diese Schwächephase und drückte der Paarung immer stärker ihren Stempel auf. Auf Seiten von Weddingstedt erlahmten die überschaubaren Kräfte, während die „Zweite“ den vollen Kader nutzte und noch einen standesgemäßen Sieg davontrug.

Überhaupt waren die A-Jugendlichen an diesem Tage ein belebendes Element. Mathis (4 Tore) spielte (nach Krämpfen beim vorherigen A-Jugend-Spiel) die ersten Minuten wie im Rausch und Jan-Nicklas (4) wurde zum Ende immer stärker. Mit Niklas (1) und Neel debütierten die nächsten A-Jugendlichen in der „Zweiten“ und fügten sich gut in das Mannschaftsgefüge ein.

Die einzige Büsumer Zeitstrafe kassierte Dave wegen „Pöbeln“. Dieses wurde bereits seitens der Mannschaftsleitung sanktioniert.

TSV Büsum:
Michael Schrader

Torben Mader (5)
Mathis Limburg (4)
Michael Mader (4)
Jan-Nicklas Riechmann (4)
Holmer Dreeßen (3)
Dave Bierek (3)
Niklas Dreessen (1)
Ingwer Schoof
Neel Block
Tjark Folger
Jörg Lensch
Daniel Bautz
Jan Willi Thiede

Weibliche Jugend E – HSG Marne/Brunsbüttel 10 : 17 (4:9)

Donnerstag, 13. November 2014, 17:30 Uhr:

Gleich drei Mädels erzielen Premierentor!

Im ersten Spiel der Rückrunde konnten sich die Mädchen gegenüber dem ersten Spiel (4:16) klar verbessern. In der ersten Halbzeit hielt man bis zum 3:5 noch sehr gut mit, bis sich der Favorit langsam absetzte. Überhaupt gibt es einiges Positives zu berichten: Der feste Spielerstamm hat sich mittlerweile auf 12 Mädchen erweitert. Erwähnenswert war auch noch, dass mit Lara, Cassandra und Xenia gleich drei Mädels ihr erstes offizielles Punkt-spieltor ihrer Handballerkarriere erzielen konnten! Hoffen wir, dass die Mädchen dieses gewonnene Selbstvertrauen mit in die nächsten Spiele nehmen! Ein Sonderlob geht noch an Julia, die die stärkste Gästespielerin klasse verteidigte und ihr nur wenige Treffer gestattete.

TSV Büsum:
Pia, Hella, Greta (6), Lara (2), Cassandra (1), Xenia (1), Talea, Marleen, Annabell, Mia, Malit und Julia.

Der Knoten ist geplatzt – endlich erster Saisonsieg der Damen!

Die Erleichterung war bei allen Beteiligten groß: Beim souveränen 32:18-Erfolg bei der HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve 2 klappte endlich einmal alles so, wie wir es uns vorgestellt hatten! Eine starke Abwehrleistung, für die wir uns diesmal mit vielen Tempogegenstoßtoren belohnten, eine 100%-7-Meter-Ausbeute (super, Lena!), wie immer eine tolle Torwartleistung von Nadine und ganz starke letzte 10 Minuten von Merle waren die Garanten für diesen Sieg! So kann es nächste Woche weitergehen, dann überwinden wir auch den Heimspielfluch!

TSV: Nadine, Merle (7), Verena (1), Denise (3), Tina (6), Stina (2), Britta, Fenja, Wiebke, Kristin (1), Levke (2), Lena (11)

HSG Marne/Brunsbüttel 2 – 2. Herren 26 : 20 (12:10)

Sonnabend, 08. November 2014, 17:00 Uhr:

Blackout von 14 Minuten bringt „Zweite“ ins Hintertreffen!

Nach fünf Wochen Herbstpause kam die „Zweite“ bei ihrem Gastspiel in Marne schwer in Tritt. Die Quittung war ein früher 3:6-Rückstand, aber mit zunehmender Spieldauer bekam man das Spiel besser unter Kontrolle. Achim war ein guter Rückhalt und vorne wartete man geduldig gegen die offensive Marner Deckung auf sich bietenden Möglichkeiten. Zur Halbzeit lag die „Zweite“ nur noch mit 10:12 Toren in Rückstand und ging optimistisch in die zweiten dreißig Minuten.

Aber was dann folgte, war jenseits von Gut und Böse. Geschlagene 13 (in Worten: dreizehn) Minuten blieb man ohne eigenen Treffer! Die Gastgeber hätten locker das Tornetz abbauen können. Auch die spärlich besetzte Auswechselbank kann für diesen „Blackout“ gleich nach der Pause keine Entschuldigung sein. So stand es 18:10, bis Holmer mit einem Siebenmeter die „Ebbe“ beendete. Dabei agierte die Deckung lange Zeit relativ gut und konnte dem Angriffsschwung der aufstiegsambitionierten Gastgeber standhalten. Hauptsächlich über TG`s und dem immer stärker werden Halblinken kam die Spielgemeinschaft zu Toren. Erst mit der Maßnahme, Inge auf die Mittelposition zu setzen, lief die Büsumer Angriffsmaschine wieder auf Hochtouren. Hier zeigte er ungeahnte Qualitäten und war auch mit 6 Treffern erfolgreichster Torschütze. Dass die „Zweite“ den Rückstand nicht mehr verringern konnte, lag an Konditionsschwächen und der daraus resultierenden schwächer werden Deckung. Stark waren heute auch Holmer und Dave (mit Jaussis Schuhen) mit jeweils 4 Toren.

TSV Büsum:
Achim Schmidt

Ingwer Schoof (6)
Dave Bierek (4)
Holmer Dreeßen (4)
Torge Dembetzki (3)
Tjark Folger (2)
Jörg Lensch (1)
Daniel Bautz
Jan Willi Thiede

HSG Weddingstedt – weibliche Jugend E 24 : 0 (11:0)

Sonntag, 09. November 2014, 10:00 Uhr:

Lehrstunde!

Nichts zu holen gab es beim Tabellenführer in Weddingstedt. Man merkte, dass die Gegenspielerinnen schon länger Handball spielten als wir. Sie spielten ein höheres Tempo und erzielten so viele Treffer. Leider war es uns nicht vergönnt, einen Treffer zu erzielen. Aber in den nächsten Punktspielen warten dann wieder einfachere Gegner auf uns :) .

TSV Büsum:
Pia, Greta, Talea, Annabell, Julia, Marleen, Mia, Xenia, Malit.

MTV Heide – männliche E-Jugend 8:4 (6:3)

Beim MTV Heide, der außer Konkurrenz mit sehr großen D-Jugend-Spielern antrat, zeigte die männliche E-Jugend ein tolles Handballspiel! Mit etwas genaueren Torwürfen hätten die Jungs sogar gegen die körperlich überlegenen Gegner gewinnen können.Thure war im Tor sehr stark, neben seinen Paraden auch seine langen Pässe. Auch die Feldspieler zeigten starke Ansätze. Beim Rückspiel gewinnen wir!!

TSV Büsum: Thure, Benne, Paul, Max, Felix, Hannes, Thore(1), Jannis(3)

Leistungssteigerung der Damen wieder nicht belohnt

Auch im Heimspiel gegen Dithmarschen Süd 4 gelang es uns nicht, uns für unseren Einsatz und Kampfgeist zu belohnen. Nach starkem Beginn mit vielen Ballgewinnen unserer defensiven 3:3-Deckung (taktische Erfindung von Lorenz!?) warfen uns ungerechtfertigte Zeitstrafen und mangelnde Chancenverwertung vor der Halbzeitpause deutlich zurück (9:15). Nach der motivierenden Halbzeitansprache kassierten wir zu Beginn der 2. Hälfte zwei weitere Gegentreffer, kämpften uns aber mit einer tollen Abwehrleistung (jetzt in 4-2) noch auf zwei Tore heran, hatten dann aber nicht mehr genug Reserven. Auch die 7m-Ausbeute (alle verworfen!) war nicht hilfreich. Am Ende hieß es 21:24. Zumindest phasenweise war unser Spiel aber gut anzusehen und macht trotz der verheerenden Ergebnisse Mut! Nächste Woche machen wir uns in Weddingstedt daran, unsere Auswärtsbilanz (Lorenz: “Wir sind auswärts noch ungeschlagen”) auszubauen! TSV: Nadine, Merle (1), Denise (1), Tina (3), Stina, Britta (1), Vanessa (3), Kristin (5), Levke, Lena S. (7).

Weibliche Jugend E – MTV Heide 8 : 11 (4:8)

Sonnabend, 01. November 2014, 16:15 Uhr:

Mädels gewinnen zumindest zweite Hälfte!

Viel hätte nicht gefehlt und die Büsumer Mädels hätten den ersten Punktgewinn gefeiert. Lange führten sie 2:0, aber dann hatten die Gäste aus Heide mehr Durchschlagskraft aufzubieten. Besonders gut klappte diesmal das „Abzählen“ in der Deckung und so hielt man den Gegner fast unter der „10-Tore-Grenze“. Mit einer aufmerksamen Pia im Büsumer Tor wurde die Deckungsleistung den letzten zwei Spielen spürbar besser. Was noch fehlt, ist der Mut im Angriff! Zumindest konnte man einen Teilerfolg feiern; die zweite Hälfte gewann man mit 4:3 Toren!

TSV Büsum:
Pia, Greta (6), Talea (1), Annabell (1), Julia, Marleen, Lara, Rebekka.

SG Pahlhude/Tellingstedt – weibliche Jugend E 12 : 6 (7:3)

Sonntag, 05. Oktober 2014, 12:00 Uhr:

Mädels halten lange Zeit mit!

Zwar kehrten die Büsumer Mädels mit einer Niederlage aus Tellingstedt zurück, trotzdem gab es vieles Positives zu berichten. Die Deckung funktionierte immer besser; das Zurücklaufen nach den abgeschlossenen Angriffen klappte sehr gut und auch die ballführenden Gegenspielerinnen wurden „unter Druck“ gesetzt. So hatten es die beiden Torhüter Marleen und Pia auch etwas einfacher auf ihren Posten. Sie brachten den Tabellenzweiten mit ihren Paraden schier zur Verzweifelung und hielten die Partie lange Zeit offen.

TSV Büsum:
Marleen, Pia, Greta (6), Talea, Annabell, Malit, Xenia, Mia und Julia.

Minis in die Saison gestartet!

Mit nur 6 Spielerinnen und Spielern, darunter 2 aus dem “jungen” Jahrgang 2007,  begann am 12.10. die neue Mini–Saison für die Fortgeschrittenen beim Turnier in Weddingstedt. Neben zwei hohen Niderlagen gegen Weddingstedt und Dellstedt verliefen die beiden anderen Partien quasi ausgeglichen und wir konnten gegen Dithmarschen Süd (6:7) fast unseren ersten Sieg in neuer Besetzung feiern. Insgesamt 12 Tore, verteilt auf 5 Kinder, waren eine gute Ausbeute! In voller Besetzung wird es bei den nächsten Turnieren sicher noch besser laufen!
TSV Büsum: Max (2), Jonas (5), Silas (2), Jona, Jette (1), Rike (2)