Neuigkeiten

<< >>

SG Dithmarschen Süd 1 – 2. Herren 25 : 26 (11:13)

Sonnabend, 28. März 2015, 17:00 Uhr: Glücklicher Auswärtssieg zum Abschluss! Es war ein typisches Saisonabschlussspiel! Beide Mannschaften traten mit dem „letzten Aufgebot“ an. Während die Spielgemeinschaft gerade neun Spieler (ohne etatmäßigen Torhüter) aufbieten konnten, war die „Zweite“ gerade mit acht Akteuren nach Burg gereist. Zu diesem Mini-Kader gehörten auch zwei Torhüter, so dass Hajo sein

Weibl. Jugend E – HSG Herzhorn/Kollmar/Neuendorf 6 : 11 (4:7)

Sonnabend, 21. März 2015, 15:15 Uhr: 4 Mädels überwinden die Torhüterin! Nach der knappen Niederlage hatten sich die Mädels einiges vorgenommen, aber leider waren nicht alle an Bord. Julia war noch verletzt, Talea in Dänemark, Lara unterwegs und auch Annabell nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. Trotz dieser Umstände zeigten wir in der Deckung eine gute

2. Herren – SG Pahlhude/Tellingstedt 2 21 : 22 (8:9)

Sonnabend, 21. März 2015, 17:30 Uhr: „Letzter Pass“ kostet einen Punkt! Nach ausgeglichenem Beginn (3:3) lief die „Zweite“ fast fortlaufend einem Rückstand hinterher. Dieses hing damit zusammen, dass unser Angriff kaum etwas zustande brachte. Entweder scheiterte man am gegnerischen Torhüter oder die Würfe landeten teilweise in der „2. Etage“. So war der 4:7-Rückstand nicht weiter

HSG Herzhorn/Kollmar/Neuendorf – weibliche Jugend E 10 : 9 (7:6)

Mittwoch, 18. März 2015, 18:00 Uhr: Mädels „schrammen“ am Punktgewinn vorbei! 3 ½ Minuten fehlten den meisten Büsumer Mädchen zum ersten Sieg ihrer Handballer-karriere. Bis hierhin hatten sie eine 10:9-Führung inne. Auch ein zwischenzeitlicher 2:5-Rückstand in der ersten Halbzeit hatte die toll kämpfenden Büsumerinnen nicht davon abgehalten, eine Aufholjagd zu starten. Bereits zur Halbzeit war

SG Dithmarschen Süd 1 – 2. Herren 25 : 26 (11:13)

Sonnabend, 28. März 2015, 17:00 Uhr:

Glücklicher Auswärtssieg zum Abschluss!

Es war ein typisches Saisonabschlussspiel! Beide Mannschaften traten mit dem „letzten Aufgebot“ an. Während die Spielgemeinschaft gerade neun Spieler (ohne etatmäßigen Torhüter) aufbieten konnten, war die „Zweite“ gerade mit acht Akteuren nach Burg gereist. Zu diesem Mini-Kader gehörten auch zwei Torhüter, so dass Hajo sein Debüt als Feldspieler feierte. Und er lieferte am Kreis eine anständige Partie ab und krönte sie mit einem schönen Treffer.

Es passte auch zu der Partie, dass kein angesetzter Schiedsrichter erschienen war, so dass sich deren Trainer Ingmar Erichson bereit erklärte, das Spiel zu leiten. Mit der freundschaft-lich geführten Partie (ohne Zeitstrafen) hatte er keine Probleme und brachte sie zur Zufrie-den heit aller über die Runden.

Mit einem guten 5:2-Start im Rücken hatten wir in der engen Partie meist die Nase knapp vorn. Nach guten 45 Minuten erwischten die Gastgeber ihre stärkste Phase und gingen ihrerseits mit 20:18 in Führung. Aber die „Zweite“ zeigte eine gute Moral, wo Dave (hatte Husten) auch noch angeschlagen war. Der 22:23-Rückstand wurde mit einem kämpferischen Kraftakt in eine 25:23-Führung umgewandelt, der dann ins Ziel gerettet wurde. Alle Feld-spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen, wo Inge mit 9 Toren heraus stach. Eine Trefferzahl, die er bisher in seiner Handballerkarriere noch nicht erreicht hatte!

Der Sieg gab auch „Rückenwind“ für die sich anschließende Handballparty im Tennisclub!!!

TSV Büsum:
Achim Schmidt

Ingwer Schoof (9)
Jan-Nicklas Riechmann (5)
Niklas Dreesen (4)
Jan-Willi Thiede (4)
Mathis Limburg (2)
Dave Bierek (1)
Hajo Hoek (1)

Weibl. Jugend E – HSG Herzhorn/Kollmar/Neuendorf 6 : 11 (4:7)

Sonnabend, 21. März 2015, 15:15 Uhr:

4 Mädels überwinden die Torhüterin!

Nach der knappen Niederlage hatten sich die Mädels einiges vorgenommen, aber leider waren nicht alle an Bord. Julia war noch verletzt, Talea in Dänemark, Lara unterwegs und auch Annabell nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. Trotz dieser Umstände zeigten wir in der Deckung eine gute Leistung und blieben fast unter der 10-Tore-Marke. Dass wir aber ständig zurücklagen, lag an der leider sehr guten Gäste-Torhüterin. Trotzdem schafften es sogar vier Mädels (Greta, Annabell, Hella und Cassandra) sich in die Torschützenliste einzutragen.

Zwar gelang den Büsumer Mädels nicht der ersehnte erste Sieg zum Saisonende, dafür sammelten die Mädchen aber eine Menge Erfahrung in ihrer ersten Handballsaison. Gerade 5 Spielerinnen vom 13köpfigen Kader hatten bereits in der letzten Saison an der Punktrunde teilgenommen. Von den 16 gespielten Partien waren gerade 4 Spiele mit über 10 Toren Rückstand darunter – davon 3 in den ersten Spielen.

TSV Büsum:
Pia, Greta (2), Annabell (2) Hella (1), Cassandra (1), Marleen, Emma, Malit und Xenia.

2. Herren – SG Pahlhude/Tellingstedt 2 21 : 22 (8:9)

Sonnabend, 21. März 2015, 17:30 Uhr:

„Letzter Pass“ kostet einen Punkt!

Nach ausgeglichenem Beginn (3:3) lief die „Zweite“ fast fortlaufend einem Rückstand hinterher. Dieses hing damit zusammen, dass unser Angriff kaum etwas zustande brachte. Entweder scheiterte man am gegnerischen Torhüter oder die Würfe landeten teilweise in der „2. Etage“. So war der 4:7-Rückstand nicht weiter verwunderlich. Einzig eine Zeitstrafe der Spielgemeinschaft nutzte die „Zweite“ ausnahmsweise konsequent aus und hatte sogar mal eine 8:7-Führung in den eigenen Händen. Aber dieses war nur eine Momentaufnahme und zur Halbzeit lief man wieder hinterher. Über die eigene Deckung konnte in der ersten Hälfte kaum etwas Negatives berichtet werden. Neun Gegentreffer sind in einem Herren-Kreisliga-Spiel aller Ehren wert.

Die zweite Hälfte ging im gleichen Stil weiter. Wir verballerten vorne die Bälle und die mit 4 A-Jugendlichen angetretenen Gäste nutzten ihre Chancen clever. Bis auf 17:12 zogen die ohne Auswechselspieler agierenden Pahlhuder davon, bevor sich langsam bei der „Zweiten“ eine Leistungssteigerung im Angriff einstellte. Hinten wurde jetzt taktisch umgestellt und der Druck auf die Gäste erhöht. Der Rückstand „schmolz“ aber nur allmählich, da der Gäste-Keeper Maximilan Petrat unsere beiden Torhüter in den Schatten stellte, wo Licht und Schatten wechselten. Aber trotzdem hatte die „Zweite“ dann im letzten Angriff in Überzahl sogar die Chance, den Ausgleich zu erzielen, aber der letzte Querpass landete im Seitenaus!

TSV Büsum:
Joachim Schmidt
Hajo Hoek

Andre Kruse (5)
Mathis Limburg (4)
Dave Bierek (3)
Ingwer Schoof (3)
Niklas Dreesen (3)
Jan Willi Thiede (2)
Tjark Folger (1)
Holmer Dreeßen

HSG Herzhorn/Kollmar/Neuendorf – weibliche Jugend E 10 : 9 (7:6)

Mittwoch, 18. März 2015, 18:00 Uhr:

Mädels „schrammen“ am Punktgewinn vorbei!

3 ½ Minuten fehlten den meisten Büsumer Mädchen zum ersten Sieg ihrer Handballer-karriere. Bis hierhin hatten sie eine 10:9-Führung inne. Auch ein zwischenzeitlicher 2:5-Rückstand in der ersten Halbzeit hatte die toll kämpfenden Büsumerinnen nicht davon abgehalten, eine Aufholjagd zu starten. Bereits zur Halbzeit war der Anschluss hergestellt und mit tatkräftiger Unterstützung der Eltern – trotz 100 km Entfernung – wurde das Spiel sogar gedreht. Aber die Gastgeber waren am Schluss etwas cleverer und holten sich noch den Sieg. So klappte es nicht dem „versprochenen“ Geburtsgeschenk für Marleen, aber nach der ausgelassenen Bußfahrt war die vermeidbare Niederlage schnell wieder vergessen!

TSV Büsum:
Pia, Greta (6), Annabell (2) Talea (1), Marleen, Emma, Malit, Hella, Cassandra, Xenia und Lara.

HSG Weddingstedt 4 – 2. Herren 11 : 21 (7:10)

Sonntag, 15. März 2015, 15:30 Uhr:

„Blutbad“ in Weddingstedt!

Diese Überschrift bezog sich nicht auf die rustikale Spielweise der fairen Weddingstedter, sondern auf die Verletzung von unserem „neuen“ Feldspieler Michi. Beim Warmmachen war der als Kreisläufer vorgesehene ehemalige Torhüter unglücklich auf die Hand gefallen und hatte sich den Finger ausgekugelt. Er renkte sich den Finger selbst wieder ein und es spricht für die gute Moral, dass er auch (trotz starken Blutens) die „Zweite“ unterstützte.

Eine gute Moral bewies auch die „Zweite“. Der Auftakt mit einem 3:6-Rückstand misslang zwar gründlich, aber man behielt die Ruhe. Mit einer immer besser werden Deckung holte man sich das nötige Selbstvertrauen zurück und vorne wiesen ausgerechnet die beiden Jüngsten Niklas (6) und Nicki (4) den Weg. Der so gut gestartete Tabellenletzte verlor im Angriff völlig den Faden und blieb gute 20 Minuten ohne Treffer! So bogen wir den Rückstand noch in eine 10:7-Pausenführung um!

Auch in der zweiten Halbzeit blieb die Deckung unser Prunkstück. Die Gastgeber versuchten zwar noch einmal alles, um sich den ersten Punktspielsieg (neben zwei Punkten am „grünen Tisch“) zu sichern. Aber die Deckung hielt dem Druck stand und dahinter war auf Hajo absolut Verlass, der neben den beiden Youngstern zu den Aktivposten gehörte. Im Angriff waren die Tore auf acht Schultern verteilt und viele Spieler fanden sich auch auf ungewohnten Positionen zurecht! So tauchte Inge auf der halblinken Position auf und Tjark und Michi agierten auf der Spitze!

Übrigens steuerte Michi noch zwei Treffer zum Sieg bei! Die später festgestellte Knochenabsplitterung lässt aber wohl keinen weiteren Einsatz in dieser sich dem Ende zuneigenden Saison zu!

TSV Büsum:
Hajo Hoek

Niklas Dreesen (6)
Jan Nicklas Riechmann (4)
Ingwer Schoof (2)
Mathis Limburg (2)
Michael Schrader (2)
Holmer Dreeßen (2)
Jan Willi Thiede (2)
Hartwig Schoof (1)
Tjark Folger

TS Schenefeld – weibliche Jugend E 14 : 7 (4:4)

Sonntag, 15. März 2015, 10:30 Uhr:

Mädels lassen Tabellenführer zittern!

Ihre stärkste Saisonleistung lieferten die Mädels gegen den überlegenen Tabellenführer dieser Spielrunde in der ersten Hälfte ab. Vollauf verdient ging man mit einem 4:4-Unent-schieden in die Kabine, was auch von der Schenefelder Trainerin bestätigt wurde. Obwohl nur mit 8 Spielerinnen angereist, ließen sie gegen die Schenefelder kaum Wurfmöglichkeiten zu. Zudem zeigte Aushilfstorhüterin Cassandra eine überzeugende Partie.

Auch in den zweiten 20 Minuten waren viele positive Aktionen dabei. Leider wurden gegen Ende der Begegnung einige Male die gegnerischen Spielerinnen nicht angegriffen, so dass das Ergebnis leider noch zu hoch ausfiel, was dem Spielverlauf aber nicht entsprach.

TSV Büsum:
Cassandra, Hella, Greta (5), Annabell (1) Talea (1), Marleen, Emma und Lara.

2. Herren – HSG Marne/Brunsbüttel 2 15 : 34 (8:19)

Sonnabend, 07. März 2015, 19:30 Uhr:

„Zweite“ auf verlorenen Posten!

Zwar legte die „Zweite“ mit dem zwischenzeitlichen 5:5-Spielstand einen ordentlichen Start hin, aber dann bekamen wir immer mehr Probleme mit der offensiven 5:1-Deckung. Die Durchschlagskraft fehlte völlig und über den 5:10-Zwischenstand war bereits mit dem 8:19-Halbzeitstand die Antwort nach dem Sieger klar beantwortet.

Auch in der zweiten Hälfte hatten wir nicht die nötige Tagesform, um die Gäste mit ihrer jetzt agierenden 4:2-Deckung vor ernste Probleme zu stellen. Schwache Würfe und Fehl-pässe „luden“ den aufgerückten Gegner weiter zu Tempogegenstößen ein. Gefühlt zwei Drittel der Treffer gingen so insgesamt auf das Konto der ersten und zweiten Welle, so dass unsere beiden Keeper Achim und Hajo auch einen schweren Stand hatten.

Nach diesem „gebrauchten“ Tag bietet sich bereits nächsten Sonntag bei der HSG Weddingstedt 4 die Chance auf der Wiedergutmachung.

TSV Büsum:
Achim Schmidt
Hajo Hoek

Dave Bierek (5)
Ingwer Schoof (3)
Marc Witthohn (3)
Niklas Dreesen (2)
Andre Kruse (1)
Jan Willi Thiede (1)
Tjark Folger
Torben Mader
Hartwig Schoof
Mathis Limburg

Weibliche Jugend E – HSG Kremperheide/Münsterdorf 5 : 9 (3:6)

Sonnabend, 07. März 2015, 17:45 Uhr:

Mädels verbessert in der Deckung!

Leider gelang den Büsumer Mädels gegen die Spielgemeinschaft mit 5 erzielten Treffern nur eine magere Ausbeute. Neben der zuverlässigen Greta (4) war Hella mit einem platzierten Schlagwurf erfolgreich. Alle anderen waren bei den vorhandenen Einwurfmöglichkeiten nicht abgebrüht genug. Leider fehlt uns im Vergleich zu den anderen Mannschaften noch die nötige Spielerfahrung; spielen doch die meisten erst seit einem ¾-Jahr Handball! Aber das wird mit Sicherheit kommen!

Trotz des Fehlens von den beiden wichtigen Spielerinnen Julia und Xenia klappte es in der Deckung wieder besser. Im Zusammenspiel mit der aufmerksamen Torhüterin Hella blieben wir bei den Gegentreffern im einstelligen Bereich.

TSV Büsum:
Pia, Greta (4), Hella (1), Annabell, Talea, Cassandra, Marleen, Malit, Emma und Lara.

Handballfeier am 28.03

Am 28.03 um 19 Uhr findet dieses Jahr wieder unsere jährliche Handballfeier statt.
Dieses Jahr steht uns als Location der Tennisclub Büsum zur Verfügung.
Es sind natürlich wieder alle Aktiven, Ehemalige, Sponsoren und jeder, der sich mit uns verbunden fühlt, herzlich eingeladen.

Der Eintritt beträgt 10 € inkl. Essen und anmelden könnt ihr euch bei den Mannschaftsverantwortlichen oder bei Björn Harnack.

Wir freuen uns auf eine super Party mit euch!

MTV Heide 1 – 2. Herren 38 : 22 (17:8)

Sonnabend, 21. Februar 2015, 17:30 Uhr:

„Zweite“ verliert, gewinnt aber einen Torschützen!

Mit dem „letzten Aufgebot“ trat die „Zweite“ beim Tabellenführer in Heide an. Gebeutelt durch Verletzungen, Krankheiten, Wachdienst und einem gleichzeitigen Spiel der A-Jugend hatten wir gerade sieben Feldspieler auf dem Spielberichtsbogen aufzuschreiben.

Zu Anfang wurde der Spitzenreiter seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. Schnell führten sie mit 9:3 Toren, was aber auch daran lag, dass wir vorne die vorhandenen Torchancen entweder leichtfertig vergaben oder am guten TW Niklas Voss scheiterten. In der Folge stabilisierte sich die Deckung (mit Michael im Kasten) und wir konnten den wurfstarken Rückraum der Gastgeber besser kontrollieren. Auch im Angriff agierte die „Zweite“ jetzt durchdachter und konnte erfolgreich abschließen. Den anfänglichen Rückstand hielt man nicht nur beim Pausentee (8:17), sondern auch bis weit in die zweite Hälfte (16:24) hinein. In der letzten Viertelstunde zollte die „Zweite“ dann dem Tempo und dem fehlenden Wechselmöglichkeiten Tribut. Das Zurücklaufen wurde jetzt völlig „vergessen“ und auch der Deckungsverband löste sich in ihre Einzelteile auf. So stand Hajo jetzt öfters alleine auf weiter Flur. Wäre das Spiel nur von der 15. bis zur 45. Minute gegangen, hätten wir um einen Punktgewinn spielen können. So bleibt aber am Ende eine 22:38-Klatsche gegen einen Gegner übrig, der eigentlich in eine andere Spielklasse (Kreisoberliga) gehört!

Einen Lichtblick gab es aber noch zu erwähnen: Unser etatmäßiger Torhüter Michael, der in der zweiten Hälfte Hajo Platz machte, machte aus der Not eine Tugend und unterstützte uns als zusätzlicher Feldspieler. Und siehe da, er netzte bei 3 Versuchen dreimal erfolgreich von verschiedenen Positionen ein. Aber er beging auch ein Stürmerfoul, was den Gesamteindruck natürlich erheblich schmälerte :) !!!

TSV Büsum:
Michael Schrader (3)
Hajo Hoek

Andre Kruse (5)
Dave Bierek (3)
Carsten Vandrei (3)
Jan Willi Thiede (3)
Tjark Folger (2)
Holmer Dreeßen (2)
Michael Mader (1)