Neuigkeiten

<< >>

Weibliche Jugend E – TS Schenefeld 7 : 3 (5:3)

Sonnabend, 07. Februar 2016, 15:00 Uhr: Mädchen gewinnen gegen Schenefeld! Beide Vereine traten ersatzgeschwächt an. Bei uns waren immer noch die Auswirkungen der „beweglichen Ferientage“ zu spüren und auch die Gäste hatten gerade 8 Spielerinnen zur Stelle. Aber die anwesenden Eltern bekamen großen Handballsport geboten. Die Übriggebliebenen hatten anscheinend mal die Anweisungen des Trainers wahrgenommen,

Weibliche Jugend E – Tura Meldorf a.k. 10 : 13 (6:7)

Sonnabend, 30. Januar 2016, 15:45 Uhr: Mädels geben kämpferisch alles! Bedingt durch die „beweglichen Ferientage“ hatten die Büsumer Mädels nur 7 Spielerinnen zur Stelle, so dass dankenswerterweise Cassandra aushalf. Aber der Rest „verkaufte“ sich teuer und verlangte dem Gegner alles ab. Erfreulicherweise konnten sich neben Haupttorschützin Annabell mit Cassandra und Rebecca zwei zusätzliche Mädchen in

HSG Weddingstedt 2 – 2. Herren 40 : 17 (22:7)

Sonnabend, 30. Januar 2016, 19:30 Uhr: „Zweite“ chancenlos! Wenig zu bestellen hatte die „Zweite“ bei der Landesligareserve der HSG Weddingstedt. Bereits früh verlor man über den 1:7-Zwischenstand den Kontakt zum Gegner und der Rückstand hatte bereits zur Halbzeit einen 15-Tore-Abstand (7:22). Die Gastgeber kämpfen mit Marne und Meldorf um den Kreismeistertitel, wo unter Umständen auch

Aufwärtstrend vor dem Derby! SG Dithmarschen Süd 2 – TSV Damen 18:22 (8:12)

In St. Michel begannen wir in der 4-2-Abwehr hoch konzentriert und eroberten uns viele Bälle, die wir allerdings nicht immer im gegnerischen Tor unterbrachten. Auch im  Angriff konnten wir uns gegen die 6-0-Abwehr oft gut durchsetzen. Allerdings waren wir im Rückraum knapp besetzt, so dass ich (Britta) als Joker dort aushelfen musste, was aber zumindest

Weibliche Jugend E – TS Schenefeld 7 : 3 (5:3)

Sonnabend, 07. Februar 2016, 15:00 Uhr:

Mädchen gewinnen gegen Schenefeld!

Beide Vereine traten ersatzgeschwächt an. Bei uns waren immer noch die Auswirkungen der „beweglichen Ferientage“ zu spüren und auch die Gäste hatten gerade 8 Spielerinnen zur Stelle. Aber die anwesenden Eltern bekamen großen Handballsport geboten. Die Übriggebliebenen hatten anscheinend mal die Anweisungen des Trainers wahrgenommen, setzten sie um und verteidigten konsequent. Das „Abzählen“ in der Deckung klappte nicht nur in der ersten Halbzeit (3:3), sondern auch über die gesamte Fläche im zweiten Abschnitt. Jede Spielerin „klebte“ förmlich bei ihrer Gegenspielerin und machte dem Gegner das Leben schwer. Die 5:3-Pausenführung wurde in der zweiten Hälfte sogar noch auf ein 7:3-Endergebnis ausgebaut. Zwar hatte Schenefeld mehr Torschützen (1:2), aber insgesamt kam ein „7:6-Sieg“ zu Stande, womit wir auch die zwei Punkte in der Tabelle bekommen.

Einen großen Anteil am Erfolg hatte Mia, die die gefährlichste Schenefelderin wirkungsvoll verteidigte und ihr nur zwei Treffer gestattete. Aktivposten war auch Pia im Büsumer Tor, die nach ihren Musical-Strapazen wieder konzentrierter wirkte und im zweiten Durchgang ohne Gegentreffer (!) blieb. Alle anderen standen ihnen kaum nach und kämpften bis zum Umfallen! Einziger Kritikpunkt an diesem Tage war, dass außer Annabell leider keine ins Tor traf.

Pia, Annabell (7), Mia, Jona, Merle W., Janica, Emma und Rebecca.

Weibliche Jugend E – Tura Meldorf a.k. 10 : 13 (6:7)

Sonnabend, 30. Januar 2016, 15:45 Uhr:

Mädels geben kämpferisch alles!

Bedingt durch die „beweglichen Ferientage“ hatten die Büsumer Mädels nur 7 Spielerinnen zur Stelle, so dass dankenswerterweise Cassandra aushalf. Aber der Rest „verkaufte“ sich teuer und verlangte dem Gegner alles ab. Erfreulicherweise konnten sich neben Haupttorschützin Annabell mit Cassandra und Rebecca zwei zusätzliche Mädchen in die Torschützenliste eintragen. Alle anderen sind leider noch zu gehemmt beim Torwurf und ihnen fehlt das nötige Selbstvertrauen. Trotzdem waren wir in dieser Partie nahezu gleichwertig. Da Meldorf aufgrund einer älteren Spielerin außer Konkurrenz antritt, schmerzte die vermeidbare Niederlage nicht so sehr.

Pia, Annabell (8), Rebecca (1), Cassandra (1), Merle Sch., Janica, Lena und Emma.

HSG Weddingstedt 2 – 2. Herren 40 : 17 (22:7)

Sonnabend, 30. Januar 2016, 19:30 Uhr:

„Zweite“ chancenlos!

Wenig zu bestellen hatte die „Zweite“ bei der Landesligareserve der HSG Weddingstedt. Bereits früh verlor man über den 1:7-Zwischenstand den Kontakt zum Gegner und der Rückstand hatte bereits zur Halbzeit einen 15-Tore-Abstand (7:22). Die Gastgeber kämpfen mit Marne und Meldorf um den Kreismeistertitel, wo unter Umständen auch das Torverhältnis die Entscheidung bringen könnte. So wurde das Tempo weiter hoch gehalten, aber die „Zweite“ ließ sich nicht „abschlachten“. In der zweiten Hälfte zog man sich trotz spärlichen Kaders besser aus der Affäre und hielt die Niederlage in „Grenzen“.

TSV Büsum:
Joachim Schmidt

Ingwer Schoof (4)
Janne Lahrssen (3)
Mark Henry Hagge (3)
Christoph Budde (3)
Solly Pohatu (2)
Torge Dembetzki (1)
Jörg Lensch (1)
Tjark Folger

Trainer: Daniel Bautz

Aufwärtstrend vor dem Derby! SG Dithmarschen Süd 2 – TSV Damen 18:22 (8:12)

In St. Michel begannen wir in der 4-2-Abwehr hoch konzentriert und eroberten uns viele Bälle, die wir allerdings nicht immer im gegnerischen Tor unterbrachten. Auch im  Angriff konnten wir uns gegen die 6-0-Abwehr oft gut durchsetzen. Allerdings waren wir im Rückraum knapp besetzt, so dass ich (Britta) als Joker dort aushelfen musste, was aber zumindest in der ersten Hälfte recht erfolgreich war. Erfolgsgarant war unsere doppelte 7m-Stärke: Nadine hielt 5 von 8 Strafwürfen und Kristin verwandelte alle (!) 7m für uns! So führten wir das ganze Spiel, konnten uns aber nie ganz klar absetzen, so dass es am Ende noch mal etwas knapper wurde (18:20). Bei unserem vorletzten Tor verletzte sich leider die gegnerische Torfrau beim Abwehrversuch, wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung!

Insgesamt also eine klare Steigerung, mit ausreichend Luft nach oben, die uns Platz 3 beschert und noch mehr Lust auf das Derby am kommenden Wochenende macht!

TSV: Nadine, Annika, Vanessa (4), Clara S., Kristina (4), Britta (3), Sophie (1), Isa (1), Denise, Fenja(1), Kristin (8), Clara S.-B.

HSG Marne/Brunsbüttel 2 – 2. Herren 31 : 19 (14:10)

Freitag, 22. Januar 2016, 18:30 Uhr:

„Zweite“ fliegt aus dem Pokal!

Im Viertelfinale des Kreispokals trat die „Zweite“ bei der Pokalmannschaft der HSG Marne/Brunsbüttel an. Diese setzte sich einerseits aus ehemaligen „Internationalen“ und andererseits aus dem Kreisligateam zusammen.

Trotz zwischenzeitlicher anderer sportlichen Aktivitäten (Laufen, Tennis) zeigten die Routiniers eindrucksvoll, dass sie annährend 30 Jahre Herrenhandball auf dem Buckel haben und von ihrem Erfahrungsschatz profitieren. Schnell führte der Favorit mit 8:4, aber die „Zweite“ nahm die Herausforderung an und verkürzte den Rückstand bis auf 8:10. In der Deckung inklusive Torhüter Achim wurde konsequent gearbeitet. Leider wurde auch noch die eine oder andere Möglichkeit vergeben, so dass sogar der Ausgleich möglich schien. Nur schwer und allmählich setzten sich die Gastgeber weiter ab. Bis zum 24:18 war das Ergebnis im Rahmen und völlig in Ordnung. Aber die letzten 10 Minuten lässt sich nicht mehr viel Positives berichten. Die Spielgemeinschaft wurde zu Tempogegenstößen „eingeladen“ und das Ergebnis (19:31) aus Büsumer Sicht zu hoch.

In einem äußerst fairen Spiel hatte der umsichtige Schiedsrichter Tom Witt keine Probleme. Ein Dank geht an dieser Stelle auch noch an unsere sympathischen Sportsfreunde, die uns nach dem Spiel zu einem „Getränke-Buffet“ einluden. Dass die „Zweite“ der HSG jetzt den Pokalsieg wünscht, ist natürlich selbstredend!

TSV Büsum:
Achim Schmidt

Jörg Lensch (5)
Marc Henry Hagge (3)
Solly Pohatu(3)
Titus Ehlers (2)
Jan Willi Thiede (2)
Christoph Budde (2)
Dave Bierek (1)
Janne Lahrssen (1)
Nicklas Riechmann (1)
Ingwer Schoof

Trainer: Daniel Bautz

Weibliche Jugend E – Störtal Hummeln 9 : 13 (7:7)

Montag, 25. Januar 2016, 17:30 Uhr:

7:3-Vorsprung wird nicht ins Ziel gebracht!

Nach über 6 Wochen griffen die Büsumer Mädels wieder in das Geschehen ein. Obwohl allein 4 Spielerinnen (Solveigh, Marleen, Merle W. und Rebecca) fehlten, zeigte die restliche Truppe eine ganz starke Partie. Nach ca. 15 Minuten führten wir gegen die Spielgemeinschaft aus Kellinghusen und Wrist sogar mit 7:3, aber danach war es wie „abgeschnitten“. Vier Tore erzielten die Gäste noch in den letzten Minuten und freuten sich über den 7:7-Pausenstand. In der zweiten Hälfte kämpften alle unverdrossen weiter, aber es schlichen sich wieder „alte Fehler“ ein. Bis auf Annabell waren die anderen zu zaghaft und hatten nicht den Mut, auf das Tor zu werfen. Zudem zeigte auch Pia aufgrund von Musical-Vorbereitungen nicht ihre gewohnte Leistung im Tor, so dass am Ende leider eine 9:13-Niederlage stand.

Pia, Annabell (9), Merle Sch., Mia, Jona, Janica, Lena und Emma.

2. Herren – SG Dithmarschen Süd 20 : 26 (12:14)

Sonnabend, 16. Januar 2016, 17:30 Uhr:

Sven Kleinschmidt macht den Unterschied!

Einmal mehr musste die „Zweite“ ohne ihren etatmäßigen Torhüter Achim antreten, der Schicht hatte. Da sich Michael bei der „Ersten“ fest gespielt hatte, musste Willi bereits zum dritten Male in dieser Saison in den Kasten. Und er machte besonders in der ersten Halbzeit einen verdammt guten Job. Auch ein zwischenzeitlicher 4:6-Rückstand brachte die Hausherren nicht aus dem Konzept und man kam in das Spiel zurück. Die „Zweite“ verlangte den höher eingeschätzten Gästen alles ab und lag in ihrer stärksten Phase (25. Minute) sogar mit 11:9 in Front. Leider liefen die letzten Minuten nicht mehr nach Plan und die Spielgemeinschaft hatte ihrerseits mit 14:12 das bessere Ende für sich.

Auch in zweiten Durchgang blieb die ganze Geschichte weiter spannend. Besonders Janne (6 Tore) und Dave (5 Tore) liefen „heiß“ und bis zum 18:21-Zwischenstand hatte die „Zweite“ Sichtkontakt. Erst in den Schlussminuten wurde das Ergebnis noch eindeutiger, wofür im wesentlichen Sven Kleinschmidt (12 Treffer) sich verantwortlich zeigte, der letztendlich den Ausschlag gab. Selbst die Gäste waren sich nach dem Spiel einig, dass die Partie enger als das Endergebnis war! Ingesamt eine couragierte Vorstellung der „Zweiten“, die Hoffnung auf mehr macht. Gleichzeitig betrieb man Wiedergutmachung für die empfindliche 16:30-Pleite aus dem Hinspiel.

TSV Büsum:
Jan Willi Thiede

Janne Lahrssen (6)
Dave Bierek (5)
Neel Block (2)
Jörg Lensch (2)
Holmer Dreeßen (1)
Marc Henry Hagge (1)
Christoph Budde (1)
Daniel Bautz (1)
Solly Pohatu (1)
Nicklas Riechmann
Ingwer Schoof

Torreiches Heimturnier der Minis

Das erste Miniturnier 2016 fand bei uns in Büsum statt. Da nur Tura Meldorf mit Fortgeschrittenen antraten, spielten die “Großen” je Hin- und Rückspiel gegen Meldorf 1 + 2. Dabei zeigte sich, dass wir noch gut trainieren müssen, um bei den nächsten Turnieren mehr Tore zu werfen, dafür war die Abwehrleistung meistens schon sehr konzentriert.

Die “Kleinen”, diesmal verstärkt von den “Mittleren” Lotta H. und Maja, konnten zwei Spiele für sich entscheiden, verloren aber auch zwei Spiele. Da bei den “Kleinen” auch noch einige 2009er dabei sind, können wir aber auch optimistisch in die Zukunft schauen. Jedenfalls haben sich alle Kinder ihre Goldmedaillen redlich verdient!

Die Eltern, Schiri Clara und die junge Nachwuchsturnierleitung Jannis, Lasse und Thore sowie die Trainerinnen Rieke und Henrike, die auch als Schiris aktiv waren, machten einen tollen Job, vielen Dank! Danke auch an die freundlichen Aushilfsschiris!!!!

TSV 1: Rike, Lotta B., Kerim, Tristan, Jette, Leif

TSV 2: Lis, Lotta H., Maja, Felina, Marit, Jule

Erneut Rückschlag: SG Dith Süd3 – TSV Damen 23:20 (12:9)

Diesmal waren es die äußeren Umstände, die uns aus dem Konzept brachten: Stickige Luft, ein rutschiger Ball, Backeverbot und ein auf beiden Seiten unsäglich pfeifender Schiedsrichter sorgten dafür, dass wir nie richtig ins Spiel fanden und durchgehend einem Rückstand hinterherliefen. Dazu kam noch die 7-m-Schwäche, die uns wieder einholte, und das typische Pech, das man hat, wenn es eh schon nicht läuft: hinten ein paar unnötige Tore, vorne Latten- und Pfostentreffer.

Positiv bleibt aber: Wir haben uns nie aufgegeben und bis zum Schluss dafür gesorgt, dass Dith. Süd auch alles geben musste, um am Ende als Sieger dazustehen! Ärgerlich aber, dass die Ergebnisse der anderen Mannschaften an diesem Wochenende (Schülper Sieg gegen Marne!) bei einem Sieg von uns die Tabelle nochmal ganz anders hätten aussehen lassen! Nächste Woche ist spielfrei, aber dann geben wir wieder Gas!

TSV (Tore folgen): Annika, Nadine, Vanessa (4), Carina (4), Kristina (2), Kristin (5), Sophie (1), Denise, Clara (3), Rike, Levke, Britta, Isa (1)

1. Herren – HSG Weddingstedt 26:24

Derbysieg mit bitterem Beigeschmack

Am Samstag mussten wir in die nur allzu bekannte Sporthalle nach Weddingstedt, denn zum Rückrundenauftakt hieß es mal wieder Derby-Time. Hoch motiviert und durch die letzten Trainingseinheiten gut vorbereitet wurden wir bereits von unseren „Ultras“, die schon gut zwei Stunden vor Anpfiff die Halle stürmten, empfangen. Zahlreiche weitere Büsumer kamen während unseres Aufwärmens, sodass wir besten Rückhalt von den Tribünen erwarten konnten.
Kleine taktische Veränderungen, die Schmiddel uns mit auf den Weg gegeben hatte, sollten heute entscheidend sein. Uns war nämlich klar, dass wir das Spiel in der Defensive gewinnen würden. Daher starteten wir diesmal mit einer Sechs-Null-Abwehr! Die Weddingstedter gingen an diesem Tage nur einmal in Führung und zwar mit 1:0, worauf Kent sofort mit dem Ausgleich antwortete. In der anschließenden Abwehrsituation (2 Min.) verletzte sich Kent ohne Fremdeinwirkung jedoch schwer und musste zügig ins Krankenhaus gebracht werden. Später bestätigten sich unsere schlimmsten Vermutungen. Kent`s Achillessehne war gerissen. Kent wird somit für den Rest der Saison ausfallen. Wir hoffen auf eine schnelle Genesung und wünschen dir alles erdenklich Gute, Kent. Obwohl sowohl wir, als auch unser Gegner geschockt waren, wurde das Spiel fortgesetzt. Für uns hieß es nun, einen Derby-Sieg für Kent einfahren!!! Wir fanden nun sehr gut ins Spiel, sodass wir bereits nach etwa 10 Min. 2:6 in Führung lagen. In der Abwehr standen wir kompakt, wie es geplant war. Die Weddingstedter konnten so in der ersten Halbzeit nie näher als zwei Tore aufschließen. Im Angriff trafen wir an diesem Tage auch hervorragend. Sogar von den Außenpositionen. Besonders beeindruckend war dabei Mathis grandioser Heber! Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurden wir dann einmal wieder mit einer Manndeckung gegen Philip konfrontiert. In dieser Phase jedoch übernahmen Max und Lasse v.P. Verantwortung im Rückraum, sodass unser Führung anhielt. In die Halbzeit gingen wir mit einer 11:14 Führung.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten wir unseren Vorsprung teils auf fünf Tore ausbauen, fielen dann jedoch kurzweilig in ein Tief. Weddingstedt könnte zum 16:17 aufschließen. Doch wir fingen uns wieder. Dabei verhalf eine im Ganzen gute Torwartleistung von Christian und die nochmal stärker werdende Abwehr, sodass wir schnell wieder einen vier Tore Vorsprung herstellen konnten. Zum Ende wurde es noch einmal kritisch, da wir vorne zu viele Fehler machten. Doch die Hausherren vergaben auch ihre Chancen. Unter anderem hielt Michael sensationell einen Siebenmeter und erhielt uns so die zwei Tore Führung. 20 Sekunden vor Schluss fiel dann der Anschlusstreffer. Aber Lorenz blieb die letzten Sekunden im Angriff abgeklärt und machte den Entscheidungstreffer zum 24:26. Der Derby-Sieg war perfekt!

Im Anschluss feierten wir mit unseren zahlreich mitgereisten Fans. An dieser Stelle muss gesagt sein, dass diese in auswärtiger Halle eine perfekte Performance abgeliefert haben und das ganze Spiel hindurch lauter waren als die Weddingstedter Fans. Ihr seid der Wahnsinn!

Als Fazit bleibt stehen, dass wir das Spiel mit einer grandiosen Mannschaftsleistung gewonnen haben. Jeder hat für jeden gekämpft und geackert. Doch besonders weh tut uns natürlich der langfristige Ausfall von Kent. Der Derby-Sieg hat so einen sehr bitteren Beigeschmack, da Kent nicht nur als Linkshänder von zentraler Rolle in unserem Spiel ist. An dieser Stelle nochmal gute Besserung, Kent. Der Derby-Sieg ist für dich!

‪#‎nurderTSV‬: Christian, Michael, Max (5), Mathis (2), Kent (1), Steffen (2), Lorenz (3), Lasse v.P. (4/2), Torben (2), Danny, Lasse M-T. (1), Philip (6), Jan-Nicklas

Eure Erste Herren.