Archiv für 2. Herren

HSG Weddingstedt 2 – 2. Herren 30 : 23 (13:13)

Sonnabend, 28. Januar 2017, 19:30 Uhr:
„Zweite“ geht am Schluss die Luft aus!

Zwar fehlte mit Andre, Cornelius, Solly und Janne die komplette Rückraumreihe bzw. mit Achim und Willi die etatmäßigen Torhüter, aber trotzdem hatte Coach Daniel mit 12 Akteuren eine quantitativ starke bzw. schlagkräftige Truppe zusammengestellt. So mussten andere die Lücken schließen und es traf sich gut, dass die Zweite mit Henning einen Torhüter präsentierte, der mit 29 Jahren sein Männer-Spieldebüt gab. Der langjährige Jugendkeeper „kaufte“ den Hausherren schnell den Schneid ab und war mitverantwortlich dafür, dass die Anfangsphase (7:3) der Zweiten gehörte. Vorne traf Spielmacher Dave häufig die richtigen Entscheidungen und brachte den Weddingstedter Abwehrverbund in Bewegung. Auch beim 10:7-Zwischenstand hatte die Zweite noch alles unter Kontrolle. Erst allmählich kam der ungeschlagene Tabellenführer in Fahrt und hatte zumindest bis zur Halbzeitsirene den 13:13-Ausgleich erzielt.

Auch im zweiten Abschnitt war kaum ein Klassenunterschied zu erkennen. Beim 16:15 hatte die Zweite ein letztes Mal die Führung inne, aber auch dann ließ man sich nicht abschütteln. Auch die Weddingstedter Maßnahme, die beiden Halben weg zu nehmen, brachte die Zweite nicht aus dem Konzept. Bis zum 24:22 in der 50. Minute hielt der Kontakt, bevor sich das zweimalige wöchentliche Training der Gastgeber auch auf das Ergebnis auswirkte. Es häuften sich nun die technischen Fehler (Fehlwürfe) auf unserer Seite und das Ergebnis ging noch (unverdient!) mit 23:30 Toren in die Höhe.

Trotz der Niederlage kann die Zweite mit der erbrachten Vorstellung vollauf zufrieden sein. Mit dieser Leistung und den Rückkehrern sollten nach zuletzt drei sieglosen Spielen wieder erfolgreichere Zeiten anbrechen. Neben Henning spielte sich auch der zweite Debütant gleich in den Vordergrund. Siem-Ole war mit 5 Treffern gleich Haupttorschütze und beide passen sowohl sportlich als auch menschlich hervorragend in die Zweite.

Henning Schoof
Siem-Ole Block (5)
Lasse Müller-Thomsen (4)
Mark Henry Hagge (4)
Dave Bierek (3)
Jan Nicklas Riechmann (3)
Ingwer Schoof (2)
Rickmer Schippmann (1)
Daniel Bautz (1)
Carsten Vandrei
Danny Behnke
Jörg Lensch

HSG Weddingstedt 4 – 2. Herren 21 : 16 (13:9)

Sonnabend, 14. Januar 2017, 17:30 Uhr:

„Zweite“ mit einer Rumpftruppe unterlegen!

So ändern sich die Zeiten! Letzte Woche noch mit einem komfortablem 14-Mann- Kader in Tellingstedt angetreten, reichte es jetzt bei unserem Gastspiel in Weddingstedt mit gerade 7 „Zersprengten“ zu einer

Rumpftruppe. Als Cornelius sich zehn Minuten vor der Abfahrtszeit noch mit einem „dicken“ Knie abmeldete, war auch die einzige Auswechselmöglichkeit weggebrochen.

So waren die Vorzeichen klar verteilt. Ohne wurfgewaltigen Rückraumspieler und ohne Alternative versuchten wir das Spiel zu verschleppen. Nach ausgeglichenem Beginn übernahmen die Hausherren allmählich das Kommando. Sie nutzten die leider vorhandenen Lücken im Büsumer Deckungsverband aus und auch Willi im Gehäuse hatte nicht seinen besten Tag erwischt. So war der 13:9-Halbzeitstand auch folgerichtig und verdient.

Auch im zweiten Durchgang konnte man der Zweiten den Kampfgeist nicht absprechen und es wurde weiter gefightet. Mit ihrer stärksten Phase holten die Gäste den Rückstand auf und hatten in der 41. Minute den Spielstand (14:14) egalisiert. Jetzt war das Momentum eigentlich auf unserer Seite, aber leider gelang nicht der mögliche Führungstreffer, um die wackelnden Gastgeber noch weiter zu verunsichern. Drei Treffer in Serie gelangen den Gastgebern und so stellten sie die Weichen wieder auf Sieg. Bei der Zweiten machte sich jetzt die „verwaiste“ Auswechselbank negativ bemerkbar und trotz aller Bemühungen blieben die Punkte in Weddingstedt.

Ein Extralob geht an dieser Stelle noch an Carsten, der nach „gefühlten“  zwei Jahren wieder die Turnschuhe für die Zweite schnürte und gleich über die volle Distanz ging. Die Zweite hofft, dass dieses keine einmalige Geschichte war und er uns weiter unterstützen wird.

Jan Willi Thiede

Carsten Vandrei (4)

Dave Bierek (4)

Daniel Bautz (4)

Jörg Lensch (2)

Nicklas Riechmann (1)

Ingwer Schoof (1)

SG Pahlhude/Tellingstedt 2 – 2. Herren 24 : 22 (16:12)

Sonntag, 11. Januar 2017, 16:00 Uhr:

 

„Zweite“ leistet sich Auszeit! 

Nach siebenwöchiger Pause stand für die „Zweite“ das letzte Hinrundenspiel in Tellingstedt an. Zwar kam man mit dem 4:4-Zwischenstand ordentlich in die Partie, aber dann häuften sich die Fehler. An dem absoluten Harzverbot, dass jetzt in Tellingstedt herrscht, kann es nicht gelegen haben, denn die Gastgeber ihrerseits hatten keine Probleme mit dem „rutschigen“ Ball. Über Linksaußen, Halblinks und vom Kreis waren die Schützlinge von Trainer Detlev Rathmann immer wieder erfolgreich und hatten bis zur 23. Minute einen komfortablen Vorsprung von 15:7 herausgeworfen. Der glücklose Achim im Büsumer Kasten war zwischenzeitlich von Willi abgelöst worden. Die phlegmatisch agierenden Büsumer wurden aktiver und zeigten jetzt auch ihr Kämpferherz! Vorne wurden die Angriffe erfolgreicher abgeschlossen und hinten wurde mit mehr Leidenschaft gearbeitet. Auch entschärfte Willi eine Reihe von Bällen   

und bereits bis zur Halbzeit (12:16) war der Kontakt wieder hergestellt.

 

Auch in der zweiten Hälfte war die Deckungsarbeit aller Ehren wert. Solly & Co. gestatteten den Gastgebern wesentlich weniger Möglichkeiten, so dass Willi nur noch achtmal hinter sich greifen musste. Das Manko lag vielmehr im Angriff, wo (auch bedingt durch die fehlende Backe) die Durchschlagskraft fehlte. Einige Male hatte die Zweite die Möglichkeit, das Spiel zu drehen, aber der Rückstand stagnierte konstant bei drei Toren. Erst in der Schlussminute war der Zwei-Tore-Abstand bzw. das Endergebnis mit 22:24 erreicht. Trauriger Abschluss war eine berechtigte rote Karte für Andre praktisch mit dem Schlusspfiff.

 

Da sich unsere Handballfreunde der Dritten von Weddingstedt aus Verletzungsgründen leider nicht im Stande sehen, einen angebotenen Termin für das Nachholspiel wahrzunehmen, „schenkten“ sie die Punkte ab. Dadurch kommt die Zweite in den Genuss einen weiteren Heimspieles in der Rückrunde. Mit 10:6 Punkten ist die Zweite mitten in einer Gruppe von fünf Mannschaften, die die Plätze 2 bis 6 ausspielen werden. Der zweite Rang ist nur zwei Zähler entfernt.

TSV Büsum:

Joachim Schmidt
Jan Willi Thiede

 

Andre Kruse (5)
Lasse Müller Thomsen (4)
Cornelius Söder (3)
Mark Henry Hagge (3)
Solly Pohatu (2)
Nicklas Riechmann (2)
Janne Lahrssen (1)
Thore Thomsen (1)
Daniel Bautz (1)
Ingwer Schoof
Rickmer Schippmann
Dave Bierek

2. Herren – SG Pahlhude/Tellingstedt 1 13 : 32 (7:13)

Sonntag, 20. November 2016, 17:00 Uhr:

„Zweite“ im Pokal chancenlos!

Eine gefühlte Ewigkeit dauerte es, bis die „Zweite“ ihr erstes Tor gegen den klassen-höheren Gegner machte. Mark Henry war es, der den Bann brach und zum 1:6 „ver-kürzte“. Bis dahin hatte sich die „Zweite“ zwar schon einige Chancen herausgearbeitet, aber Niklas Voss im Tellingstedter Gehäuse zeigte sich in exzellenter Verfassung. Einmal mehr wurde die These bestätigt, dass gute Feldspieler auch gute Torhüter werden können!
Bis zum 1:11 vergrößerte sich der Rückstand, bevor die einheimischen Zuschauer durch einen Büsumer Zwischenspurt auf 5:11 in Stimmung gebracht wurden. Bis zur Halbzeit-sirene (7:13) blieb dann der Abstand konstant.

Auch in der zweite Hälfte blieben die Gastgeber dem Favoriten bis zum 10:16-Zwischen-stand auf den Fersen, aber die routinierten Gäste warteten nur auf unsere Fehler und zogen wieder davon. Über die letzte Viertelstunde legen wir lieber den „Schleier des Vergessens“; wurde doch im Angriff zu wild aufs Tor geworfen und der ersatzgeschwächte Favorit nahm die „Einladung“ zu schnellen TG-Toren dankbar an. So wurde es noch eine empfindliche „Schlatsche“. Dabei konnten sich Flo und Achim noch einige Male im Gehäuse auszeichnen.

Der Gast, der im letzten Jahr noch die Klingen mit unseren Ersten kreuzte, war der erwartete hochüberlegene Gegner (Tabellenführer in der Kreisoberliga) und für unsere „Hobbytruppe“ nicht der Maßstab. Dieser wird dieses Wochenende angelegt, wenn wir bei der Zweiten der Spielgemeinschaft unsere Visitenkarte abgeben.

TSV Büsum:
Florian Papenfuß
Joachim Schmidt

Andre Kruse (3)
Jörg Lensch (2)
Christoph Budde (2)
Solly Pohatu (2)
Torge Dembetzki (2)
Mark Henry Hagge (1)
Daniel Bautz (1)
Thore Thomsen
Danny Behnke
Janne Lahrssen
Nicklas Riechmann
Ingwer Schoof

2. Herren – MTV Heide 34 : 14 (15:6)

Sonnabend, 12. November 2016, 19:00 Uhr:

„Zweite“ überrennt Heide!

Nur mit einem Rumpfkader erschienen die Kreisstädter in der Mehrzweckhalle. Gerade 9 Köpfe umfasste der stark geschwächte Heider Kader, darunter auch noch zwei Torhüter. Demgegenüber konnte die „Zweite“ aus dem Vollem schöpfen. Mit Thore und Nicki hatten wir Verstärkung aus der „Ersten“ gekriegt und Lasse hatte neben seinem Studium mal Zeit gefunden, uns zu unterstützen.

Bereits in der ersten Halbzeit dominierte die „Zweite“ das Geschehen und hatte bis zur Halbzeit bereits fast einen zweistelligen Vorsprung (15:6) erreicht. Der Absteiger aus der Kreisoberliga musste auf einige wichtige Spieler verzichten und versuchte, durch langes Spielen zum Erfolg zu kommen. Mit zunehmender Dauer erlahmten ihre Kräfte immer mehr und die „Zweite“ begann, ins Laufen zu kommen. Die Tore fielen wie reife Früchte und alle konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Einzig für Torhüter Flo war es ein gebrauchter Tag, denn er bekam relativ wenig Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Positiv war aber, dass er neben dem Erfolg mit den Fußballherren gleich zwei Siege an einem Tag feiern konnte.

TSV Büsum:
Florian Papenfuß

Thore Thomsen (8)
Rickmer Schippmann (5)
Andre Kruse (4)
Janne Lahrssen (4)
Nicklas Riechmann (3)
Lasse Müller Thomsen (3)
Dave Bierek (2)
Jan Willi Thiede (2)
Solly Pohatu (1)
Ingwer Schoof (1)
Daniel Bautz (1)

Tura Meldorf – 2. Herren 23 : 27 (13:16)

Sonnabend, 05. November 2016, 18:00 Uhr:

„Zweite“ punktet beim Meister!

Es waren wahrlich nicht die besten Voraussetzungen, um in der Domstadt zu punkten. Erst eine Viertelstunde vor Spielbeginn hatten sich endlich alle Büsumer Akteure in der Halle eingefunden, um sich warm zu machen. Zudem trat der Gegner mit einem imposanten 14-Mann-Kader an.

Aber diese unterschiedlichen Rahmenbedingungen waren beim Anpfiff wie weggeblasen. Konzentriert trug die „Zweite“ ihre Angriffe gegen die offensive Meldorfer Deckung vor und wartete geduldig auf die sich bietenden Lücken. Einzig das Rückzugsverhalten gab es zunächst gegen die schnellen Meldorfer in der Anfangsphase zu kritisieren, die ausge-glichen (5:5) endete. Aber auch dieses Manko stellte die „Zweite“ bald ab, so dass sie allmählich das Spiel an sich rissen. Meldorf war zwar amtierender Kreismeister; hatte aber mit der letzt jährigen Truppe nicht mehr viel zu tun, da besonders die Wurfkraft aus dem Rückraum in dieser Saison nicht mehr gegeben war. Mit einer aufmerksamen 6:0-Deckung als Hilfe brauchte Torwart Willi nicht mal zu großer Form auflaufen, um über den 14:10-Zwischenstand eine 16:13-Halbzeitführung inne zu haben.

Diesen Abstand verwaltete die „Zweite“ im zweiten Durchgang. Auch eine kurze Deckung gegen Cornelius und später auch Andre brachte uns nicht aus dem Konzept und wir fanden immer wieder Lösungen. Nur kurzeitig hatten die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber eine Chance, das Spiel zu drehen, als ihnen der 20:22-Anschlusstreffer gelang. Aber mit zwei schnellen Toren überwand die „Zweite“ routiniert auch diese kritische Phase und holte sich zwei unverhoffte Punkte. Klug wechselte man konsequent durch, so dass alle ihre Auszeiten bekamen und man Richtung Schlussphase gegen den quantitativ besser bestückten Gegner noch Kraftreserven hatte. Es spricht für eine geschlossene Mann-schaftsleistung, dass trotz der Wechsel kein „Bruch“ im Büsumer Spiel war.

TSV Büsum:
Jan Willi Thiede

Andre Kruse (8)
Mark Henry Hagge (5)
Ingwer Schoof (5)
Cornelius Söder (3)
Danny Behnke (2)
Daniel Bautz (2)
Janne Lahrssen (1)
Rickmer Schippmann (1)

TSV Schülp – 2. Herren 15 : 19 (8:10)

Sonnabend, 08. Oktober 2016, 18:30 Uhr:

Chancenverwertung kostet fast Sieg!

Selbst unnötig schwer machte sich die „Zweite“ ihren Auftritt in Wesselburen. Zwar gelang der Start mit 4:1 Toren ausgezeichnet, aber in der Folge leistete man sich den „Luxus“, zu viele Chancen zu vergeben bzw. am ehemaligen Büsumer Torwart Björn Hückstedt zu scheitern. Zwar stand die Büsumer Abwehr um den kompromisslosen Innenblock Danny/Solly recht souverän, aber angeführt von Jan-Ole Remter, der einige „Sonntags-würfe“ aus der zweiten Reihe in den Winkel jagte, gingen die Gastgeber gar mit 7:6 in Front. Aber die Schlussminuten gehörten wieder der „Zweiten“ und zur Halbzeit sah es beim 10:8-Pausenstand wieder wesentlich günstiger aus.

In der zweiten Hälfte schien das Pendel endgültig zur Büsumer Seite zu neigen. Mit einer weiterhin exzellenten Abwehrleistung führte die „Zweite“ Mitte der zweiten dreißig Minuten mit 14:9 Toren. Aber jetzt vergaß man wiederum, den „Sack“ zu zumachen. Einige technische Fehler und vergebene Chancen unsererseits und eigene Torerfolge ließ die Schülper Halle wieder erwachen. Mit frischen „Rückenwind“ verkürzten die Gastgeber auf 14:15 sieben Minuten vor Schluss in diesem immer wieder reizvollen Nachbarschafts-derby. Jetzt war es Achim, der mit zwei gehaltenen Tempogegenstößen eine böse Überraschung für seine Vorderleute verhinderte. Die Weichen auf Sieg stellte dann ausgerechnet Mark Henry mit zwei Toren in seinem „Wohnzimmer“. Eine bärenstarke Abwehr und gleich neun verschiedene Torschützen waren Garanten für den wichtigen Auswärtssieg; im Angriff gibt es aber Steigerungsbedarf.

Ein Lob geht noch an die „lebende Handballlegende“ Jan, der sich bei diversen Absagen nicht zu schade war, sich in den Dienst der „Zweiten“ zu stellen.

TSV Büsum:
Achim Schmidt

Mark Henry Hagge (4)
Andre Kruse (3)
Danny Behnke (3)
Cornelius Söder (3)
Rickmer Schippmann (2)
Solly Pohatu (1)
Janne Lahrssen (1)
Tjark Folger (1)
Jan Holm (1)
Jan Willi Thiede

2. Herren – HSG Weddingstedt 2 16 : 26 (7:16)

Sonntag, 02. Oktober 2016, 17:20 Uhr:

Zweite“ findet zu spät ins Spiel!

Eine grottenschlechte erste Hälfte lieferte die „Zweite“ gegen den Meisterschaftsfavoriten HSG Weddingstedt 2. In der Deckung bekam man überhaupt keinen Zugriff gegen die Weddingstedter Schützen. Vorne herrschte Harmlosigkeit und man „lud“ die Gäste zu Tempogegenstößen ein. Über 1:7 war bereits beim Stande von 3:15 die Messe gesungen. Erst jetzt fand die „Zweite“ ins Spiel hinein.

Es spricht für die gute Moral, dass man den zweiten Durchgang nicht „abschenkte“. Die Deckung stand entschlossener und so hatte es Flo auch leichter, sich im Büsumer Gehäuse gekonnt in Szene zu setzen. Dadurch hatte die „Zweite“ auch Gelegenheit, selbst den einen oder anderen Tempogegenstoß zu laufen. Bis auf 13:20 verkürzten die Gastgeber, ohne den Titelanwärter in Bedrängnis zu bringen. Am Schluss wurde es wieder ein 10-Tore-Abstand; verständlich trainiert doch der Gegner im Gegensatz zu unserer Hobby-Truppe zweimal wöchentlich geregelt.

TSV Büsum:
Flo Papenfuß

Nicki Riechmann (5)
Andre Kruse (3)
Solly Pohatu (3)
Mark Henry Hagge (3)
Janne Lahrssen (1)
Ingwer Schoof (1)
Jan Willi Thiede
Daniel Bautz

SG Dithmarschen Süd – 2. Herren 19 : 17 (10:9)

Freitag, 23. September 2015, 20:30 Uhr:

Eigene Fehler bringen „Zweite“ um einen Punktgewinn!

Mit gemischten Gefühlen und ohne gelernten Torwart reiste die „Zweite“ am Freitagabend zu ihrem Angstgegner nach St. Michel, wo man gefühlte zehn Jahre nichts Zählbares mehr geholt hatte.

Anscheinend hatten wir uns das richtige Konzept zu Recht gelegt, denn mit einer aggressiven Deckung verurteilten wir unsere Eddelaker Freunde fast zur Bedeutungs-losigkeit. Aushilfstorwart Willi „vernagelte“ den Kasten und auch vorne fanden wir die richtigen Lösungen. Eine 8:4-Führung nach 16 Minuten war Ausdruck einer deutlichen Überlegenheit. Aber die notwendigen Wechsel und auch die Hereinnahme eines neuen Torhüters (Kristoffer Wendt für den glücklosen Hauke Soltau) ließen das Spiel kippen. Die Gastgeber nutzten ihre Routine und körperliche Überlegenheit nun klar aus und hatten zum Halbzeittee bereits mit 10:9 die Nase vorne.

Wir wollten zwar ähnlich konzentriert wie im ersten Durchgang beginnen, aber die Spielgemeinschaft dominierte jetzt das Geschehen. Über 12:9 erspielten sie sich einen 16:12-Vorsprung. Aktivposten waren bei ihnen neben den beiden Torhütern der achtmalige Torschütze Sven Kleinschmidt. Im Gegensatz zu den beiden Vorjahren, wo wir hier gehörig „Prügel“ (mehr als zehn Tore Rückstand) bezogen, stemmte sich die Truppe aber mit aller Macht der Niederlage entgegen. Beim 16:18-Rückstand wenige Minuten vor Schluss hatte die „Zweite“ Ball und Überzahl, aber bezeichnenderweise mit zwei technischen Fehlern wurde auch die letzte kleine Chance auf ein Remis vergeben. Dass hier durchaus etwas zu holen gewesen wäre, belegt auch die Tatsache, dass zwei Siebenmeter bzw. zwei Tempo-gegenstöße nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten.

Am Schluss bleibt eine vermeidbare Niederlage in einem fairen Spiel stehen, die vom Schiedsrichter Peer Böhmke sicher und unaufgeregt geleitet wurde.

TSV Büsum:
Jan Willi Thiede

Andre Kruse (6)
Danny Behnke (3)
Dave Bierek (2)
Mark Henry Hagge (2)
Solly Pohatu (2)
Janne Lahrssen (1)
Niklas Riechmann (1)
Ingwer Schoof
Daniel Bautz

2. Herren – HSG Weddingstedt 4 43 : 28 (22:15)

Sonnabend, 10. September 2015, 19:00 Uhr:

„Tag des offenen Tores“ in der Mehrzweckhalle!

Praktisch ohne Abwehrreihen wurde diese Auftaktpartie von beiden Seiten absolviert. Vielleicht lag es auch an den hochsommerlichen Temperaturen, dass beide Vereine in der ersten Viertelstunde in der Deckungsarbeit kaum in Erscheinung traten. Ein 9:8-Zwischen-stand war Ausdruck eines munteren Handballspieles. Das letztjährige Schlusslicht aus Weddingstedt hielt durch gelungene Angriffsaktionen den Kontakt im Spiel. Erst jetzt brachte die „Zweite“ etwas mehr Aggressivität in die Deckungsarbeit und fing an, ins „Laufen“ zu kommen. Ergebnis war ein zwischenzeitlicher 20:12-Spielstand. Von diesem Zwischenspurt erholte sich der Gast nicht wieder. Achim, der u. a. zwei Siebenmeter entschärfte, gewann zudem das Torhüterduell gegen den Feldspieler Ulf Röder. Trotz des hohen Rückstandes zeigten die Gäste Moral und kämpften unverdrossen weiter. Ihnen kam auch zugute, dass unsere Deckung weiterhin zu sorglos agierte und unsere Torwarte Achim und später auch Flo zu sehr in Stich ließen.

Mit 43 Treffern erzielte die „Zweite“ nicht nur quantitativ viele Tore, sondern auch einige qualitativ anspruchsvolle Tore (Kopf-Leger von Danny bzw. Kempa-Tore von Rickmer und Janne). Hauptgaranten waren an diesem Tage Andre und Danny, die jeweils 13 Mal einnetzten. Insgesamt ein souveräner Sieg zum Auftakt; aber in den nächsten Spielen kommen erst die wahren Bewährungsproben.

Einziger Kritikpunkt an diesem Samstagabend war nicht die tadellose Schiedsrichter-leistung von André Plath und Tom Witt, sondern, dass zu diesem „wichtigen“ Spiel ein Gespann (Kosten 104,00 €) erschien.

TSV Büsum:
Achim Schmidt
Flo Papenfuß

Andre Kruse (13)
Danny Behnke (13)
Janne Lahrssen (6)
Rickmer Schippmann (3)
Cornelius Söder (3)
Dave Bierek (3)
Jan Willi Thiede (1)
Daniel Bautz (1)