Archiv für wJD I

HSG Horst/Kiebitzreihe – weibl. Jugend D 22 : 3 (8:0)

Sonntag, 22. Januar 2017, 11:00 Uhr:
WJD lassen sich von Zweikampfstärke beeindrucken!

Auch im diesem Spiel sammelten die Büsumer Mädels weiter Wettkampfpraxis. Ihre Gegner von der Spielgemeinschaft zeigten ihnen, wie aggressiv man in die Zweikämpfe gehen kann, um den Weg zum Tor zu versperren. So fiel es unseren Mädels schwer, sich Torchancen herauszuarbeiten. Erst in der zweiten Hälfte sprang etwas Zählbares heraus. Diese neu gewonnen Erfahrungen werden hoffentlich in den nächsten Spielen „Früchte“ tragen.

Hella, Pia, Greta (3), Talea, Marleen, Lara, Janica, Ineke und Annabell.

Weibl. Jugend D – HSG Herzhorn/Kollmar/Neuendorf 7 : 25 (4:13)

Sonntag, 15. Januar 2017, 12:15 Uhr:

WJD zieht gegen Spielgemeinschaft den Kürzeren!

Auch im ersten Spiel der neuen Spielrunde gegen die Steinburger Mannschaften sollte es nicht zu einem Sieg reichen. Leider überwogen weiterhin die Fehler bei den Büsumer Mädels. Sowohl vorne als auch hinten fehlte die Entschlossenheit, die Zweikämpfe zu gewinnen. So fiel es dem Gegner relativ leicht, frei auf unsere Torhüter Hella bzw. Pia zuzulaufen und Tore zu erzielen. Immerhin drei Torschützinnen fanden auch bei uns den Weg ins gegnerische Tor. Leider wurde der Herzhorner bei einigen Torchancen nicht von den Büsumerinnen „ausgeguckt“ und so angeworfen. Dieses hätte ein besseres Ergebnis zur Folge gehabt.

Hella, Pia, Greta (4), Talea (3), Cassandra (1), Marleen, Lynn, Lara, Janica, Ineke und Emma.

MTV Heide – weibl. Jugend D 27 : 8 (15:3)

Freitag, 02. Dezember 2016, 17:15 Uhr:

WJD beendet Kreisrunde als Siebter!

Im Vergleich zu den bisherigen Spielen zeigten die Büsumer Mädels in diesem Spiel mehr Torgefahr. Immerhin drei Torschützinnen setzten sich erfolgreich in den Zweikämpfen durch und überwanden den gegnerischen Torhüter. Alle anderen zeigen gute Ansätze, aber oft fehlt dann noch die nötige Konzentration beim Torwurf. Gegen die Heider Angriffsreihe hatten unsere Mädels in der Abwehr einen schweren Stand. Durch kluge Doppelpässe und kluges Einlaufen überraschten sie uns immer wieder und kamen so völlig frei vom Kreis zum Wurf, wo die gute Torhüter Hella keine Chance hatte. Auch in den Zweikämpfen fehlt bei allen noch ein bisschen mehr Aggressivität. Im Januar beginnt nun die Spielrunde mit den Steinburger Mannschaften und die Aussicht auf mögliche Erfolgserlebnisse.

Hella, Greta (4), Talea (3), Marleen (1), Solveigh, Lynn, Lara, Janica und Emma.

Weibliche Jugend D – MTV Heide 1 : 18 (0:9)

Sonnabend, 19. November 2016, 16:30 Uhr:

WJD steigert sich in der Deckung!

Nachdem die Büsumer Mädels die letzten Spiele alle hoch verloren hatten, wollten wir etwas konzentrierter verteidigen. Im Training hatte man die Deckungsarbeit geübt und es stellten sich auch die ersten Lernerfolge ein. So fiel es Pia im Tor auch einfacher, Heider Bälle zu entschärfen. Aber leider bekamen wir die großgewachsene Rückraumspielerin und die starke Linkshänderin nicht in den Griff, die immerhin zusammen 90 % aller Tore erzielten. Alle anderen Angreiferinnen hatten wir gut unter Kontrolle. Vorne im Angriff spielten wir im Rückraum zu viele vermeidbare Fehlpässe, wodurch Heide einfache Tempogegenstoßtore bejubeln konnten. An unserer Torgefährlichkeit müssen wir auch noch arbeiten.

Pia, Greta (1), Annabell (2), Cassandra, Marleen, Talea, Ineke, Lynn, Lara, Janica und Emma.

SG Dithmarschen Süd – weibliche Jugend D 20 : 5 (10:2)

Sonntag, 13. November 2016, 15:00 Uhr:

WJD wiederholt Ergebnis der Vorwoche!

Innerhalb einer Woche schafften die Büsumer Mädels das Kunststück, zweimal das gleiche End- bzw. Halbzeitergebnis zu erzielen. Aber leider wiederum nicht zu ihren Gunsten! Vorne fehlt einfach die Torgefährlichkeit und hinten lassen die Feldspielerinnen ihre Gegenspielerinnen leider zu oft ungehindert durchlaufen und so ihre eigenen Torhüter in Stich. Zum Abschluss steht noch das Punktspiel gegen den MTV Heide aus. Später folgen dann die Spiele gegen die leistungsschwächeren Mannschaften aus dem Kreis Steinburg.

Pia, Greta (3), Annabell (2), Marleen, Talea, Ineke, Lynn, Lara, Janica und Emma.

Weibliche Jugend D – Tura Meldorf 5 : 20 (2:10)

Sonntag, 06. November 2016, 13:30 Uhr:

WJD verliert gegen Meldorf!

Auch im vierten Spiel der Saison gab es für die Büsumer Mädels keinen Sieg zu feiern. Alle Mädchen waren mit Begeisterung dabei und es waren auch viele positive Ansätze zu erkennen, aber es hakte noch an vielen Ecken. Vorn im Angriff wird noch zu selten die besser positionierte Mitspielerin gesehen und in der Deckung lässt man sich von den Gegnern zu schnell den Schneid „abkaufen“. Hier müssen die Mädchen noch energischer in die Zweikämpfe gehen. Bedingt durch die gute Trainingsbeteiligung werden die Mädels aber weiterhin an ihren Schwächen arbeiten und dann erfolgreicher in den nächsten Spielen abschneiden.

Hella, Greta (3), Lara (1), Annabell (1), Cassandra, Marleen, Talea, Ineke, Pia, Lynn, Janica, Solveigh und Emma.

Weibliche Jugend D – HSG Marne/Brunsbüttel 5 : 18 (2:7)

Sonntag, 02. Oktober 2016, 15:30 Uhr:

WJD zieht den Kürzeren!

Zwar unterlagen die Mädchen das Spiel mit 5:18 Toren, aber gegenüber dem ersten Spiel zeigten sie enorme Fortschritte in der 1:5-Deckung. Das Abzählen und Verschieben klappte wesentlich besser. Auch Hella zeigte eine gute Leistung und verhinderte noch mehr Gegentreffer. Steigerungsfähig ist aber der Büsumer Angriff, wo sich viele Spielerinnen noch zu wenig zu trauen. Auch werden die Lücken noch nicht gesehen, aber hieran wird beim zweimaligen Training in der Woche gearbeitet.

Hella, Greta (3), Mia (1), Cassandra (1), Marleen, Talea, Ineke, Pia, Lynn, Janica, Solveigh und Emma.

HSG Weddingstedt – weibliche Jugend D 26 : 15 (12:7)

Sonntag, 19. September 2016, 10:00 Uhr:

Niederlage kein „Beinbruch“!

Zwar verloren die Mädchen das erste Spiel der Saison, aber die Niederlage gegen den Meister von vor zwei Jahren war aller Ehren wert. Bis zum 5:5 war man sogar gleich auf, aber dann setzte sich die größere Erfahrung der Weddingstedter durch. Kämpferisch gaben die Mädchen alles, aber es gibt auch noch genügend Steigerungspotential. Für viele Mädels war es das erste Spiel in der 1:5-Deckung, so dass erfahrungsgemäß noch viele Fehler passierten. Auch das Zusammenspiel zwischen den einzelnen Mädels muss noch weiter verbessert werden; zu oft werden besser postierte Mitspielerinnen nicht angespielt. Hella zeigte eine gute Partie im Tor. Gut fügten sich unsere „Neuzugänge“ Ineke und Lynn in die Truppe ein.

Hella, Greta (7), Annabell (3), Marleen (2), Talea (2), Ineke (1), Pia, Lynn, Janica, Solveigh , Lara und Emma.

TSV Büsum – SG Pahlhude/ Tellingstedt (23:5) 42:7

 

Am 10.02.2013 spielte die D1 des TSV Büsum gegen die SG Pahlhude/ Tellingstedt. Wir dachten am Anfang wir müssen sehr kämpfen, doch dann fehlte die starke Spitze von Pahlhude. Das war ein großer Vorteil für uns. So bauten wir dann eine klare Führung zur Halbzeit auf. Unser Trainer Hans war sehr zufrieden mit uns und das wollten wir uns in der zweiten Halbzeit nicht verderben. Also wollten wir auch , dass jeder aus dem Team ein Tor wirft. Das schafften wir auch und so bauten wir unsere Führung bis zum Ende auf 42:7 aus. Alles in allem war das ganze Team zufrieden.

 

Lena Bölter (TW)

Melena Reisewitz 2

Marie Wunsch 1

Karina Mader 10

Caren von Hemm 11

Chiara Thomsen 9

Fiene Schiefelbein 1

Henrike Jesaites 1

Rieke Pries 3

Rieke Matthiessen 2

Kristin Gerdau 1

Sichtungsturniere in Husum

Erfreuliche Nachrichten aus Husum!

Für das Sichtungsturnier in Husum bei dem sowohl der 2000er Jahrgang der Mädels, als auch der 99er Jahrgang der Jungs teilgenommen hat, konnten sich 4 Büsumer Talente „qualifizieren“.

Am Vormittag mussten die Handballer zu erst ihre koordinativen und turnerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen, dannach spielten dann die einzelnen Kreise gegeneinander. Bei den Jungs wäre Momo Taube dabei gewesen, wenn er nicht schon letztes Jahr bei den 98ern gesichtet worden wäre, wodurch er schon einen Platz im Stützpunkt sicher hat. Glückwunsch Momo!!!
Bei den Mädels traten mit Karina Mader, Caren von Hemm und Torhüterin Lena Bölter gleich 3 Büsumer Talente für Dithmarschen gegen die Kreise Flensburg, Nordfriesland und Schleswig an. Und alle Spiele konnten durch super Leistungen, überzeugend und klar gewonnen werden. Nach knapp 8 Stunden Handball bekamen alle Büsumerin dann die Nachricht, das sie gesichtet wurden und somit zum Stützpunkttraining eingeladen werden.
Herzlichen Glückwunsch Momo, Karina, Caren und Lena!